NewsVermischtesArthrose in Hüft- oder Kniegelenk häufigster Grund für Reha
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Arthrose in Hüft- oder Kniegelenk häufigster Grund für Reha

Mittwoch, 23. Januar 2013

Wiesbaden – Eine Arthrose des Hüft- oder Kniegelenks ist die häufigste Ursache für den Aufenthalt in einer Rehabilitationseinrichtung. Aufgrund dieser Diagnose wurden im Jahr 2011 rund 216.000 Patienten in Einrichtungen mit mehr als 100 Betten behandelt, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Dies entspricht einem Anteil von rund 13 Prozent an den insgesamt 1,6 Millionen Patienten.

Das Durchschnittsalter der Patienten mit der Diagnose Arthrose des Hüft- oder Kniege­lenks lag bei gut 68 Jahren. Bei den 15- bis 44-Jährigen waren dagegen psychische Erkrankungen die häufigsten Diagnosen. Bei den unter 15-Jährigen war Asthma der häufigste Anlass für einen Reha-Aufenthalt, aber auch Adipositas (Fettsucht) spielte bei den jüngsten Patienten eine große Rolle.  

Von den insgesamt rund 1,6 Millionen Patienten waren 750.000 Männer und 870.000 Frauen. Sie blieben durchschnittlich 25 Tage in den Einrichtungen und damit vier Tage länger als die Standardverordnung von drei Wochen. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER