NewsÄrzteschaftKompetenznetze in der Medizin als erfolgreich evaluiert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kompetenznetze in der Medizin als erfolgreich evaluiert

Mittwoch, 30. Januar 2013

Berlin – Die Kompetenznetze in der Medizin haben sich bewährt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Evaluation der Netze im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Seit 1999 fördert das BMBF Kompetenznetze in vier sogenannten Generationen, mittler­weile existieren 21 Netze zu verschiedenen Krankheitsbildern. Auf Empfehlung des Gesundheitsforschungsrates (GFR) hat das BMBF im Jahr 2012 die Dr. Thielbeer Consulting mit einem Gutachten beauftragt, das die Wirkung und die Ergebnisse von Vernetzung in der Gesundheitsforschung untersucht. 16 Kompetenznetze der ersten drei Generationen, für welche die Förderung bereits ausgelaufen ist oder zeitnah ausläuft, wurden einbezogen.

Anzeige

Die Evaluation hat gezeigt: Die Kompetenznetze haben der bisherigen Zersplitterung der medizinischen Forschungslandschaft entgegengewirkt. Forscher und Ärzte arbeiteten enger zusammen. Die Bündelung von Kapazitäten und Kompetenzen ermöglichte es, neue Themenstellungen zu bearbeiten, die über die Expertise einzelner Institutionen hinausgingen. Multizentrische Ansätze hätten zudem dafür gesorgt, dass ausreichend hohe Fallzahlen für klinische Studien und für die Versorgungsforschung zusammen­kamen.

„Die Evaluation zeigt, dass das Förderinstrument ‚Kompetenznetze in der Medizin‘ für die Vernetzung in der Gesundheitsforschung und eine verbesserte Translation geeignet ist“, so das Fazit des GFR.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER