NewsHochschulenUniversitätsmedizin Mainz betreut Fußballclub Mainz 05
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Universitätsmedizin Mainz betreut Fußballclub Mainz 05

Donnerstag, 31. Januar 2013

Mainz – Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz wird künftig die Fußballabteilung des 1. FSV Mainz 05 betreuen. Ein neu eingerichtetes sogenanntes Kompetenzteam der Uniklinik wird die Spieler des Erstligisten beim Training in Mainz, im Trainingslager sowie bei Heim- und Auswärtsspielen begleiten.

Zum Kompetenzteam gehören Ärzte des Zentrums für muskuloskeletale Chirurgie und der Zweiten Medizinischen Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz. Sie sind auch Ansprechpartner, wenn Spieler wegen anderer gesundheitlicher Beschwerden Betreuung benötigen.

Die Versorgung der Spieler beinhaltet sportmedizinische, unfallchirurgisch-orthopädische und internistische Untersuchungen. Dazu gehören Gesundheits-Checks, Prüfungen der Spieltauglichkeit, Verabreichung notwendiger Medikation und Leistungstests. An Spiel­tagen dominieren muskuläre und knöcherne Probleme, weshalb an diesen Terminen insbesondere Ärzte des Zentrums für muskuloskeletale Chirurgie vor Ort sind.

Anzeige

Die Ansprechpartner der Zweiten Medizinischen Klinik unterstützen sie dabei. „Körper und Muskelaufbau eines Profisportlers müssen außergewöhnlichen Anforderungen genügen. Das birgt für die medizinische Betreuung besondere Herausforderungen. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, neben einer optimalen Versorgung, die Zeit zwischen Verletzung, Diagnose und geeigneter Therapie so kurz wie möglich zu halten“, sagte Pol Maria Rommens, Leiter des Zentrum für muskuloskeletale Chirurgie.

„Zwischen der Unimedizin Mainz und Mainz 05 hat sich eine großartige Partnerschaft entwickelt, über die wir sehr dankbar sind. Durch die ärztliche Versorgung und Rundumbetreuung unserer Spieler auf allerhöchstem Niveau ist nach Verletzungen gewährleistet, dass sie schnellstmöglich wieder einsatzfähig sind“, sagte Harald Strutz, Präsident des 1. FSV Mainz 05. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER