NewsMedizinPrognose: Dramatischer Anstieg der Alz­heimer-Erkrankungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Prognose: Dramatischer Anstieg der Alz­heimer-Erkrankungen

Donnerstag, 7. Februar 2013

dapd

Chicago – Die Zahl der Demenzkranken könnte sich bis 2050 verdreifachen. Das geht aus einer Studie von US-Forschern in Neurology (2013, doi: 10.1212/WNL.0b013e31828726f5) hervor. Experten rechnen für Deutschland mit einer ähnlichen Entwicklung.

Jennifer Weuve vom Rush Institute for Healthy Aging in Chicago hat die Daten von mehr als 10.000 Senioren der US-Großstadt ausgewertet, die in den Jahren 1993 bis 2011 alle drei Jahren befragt und auf Demenzstörungen hin untersucht wurden. Die Epidemiologin berechnete für jede einzelnen Altersstufen die Wahrscheinlichkeit einer Demenz und setzte sie mit den Projektionen zur demografischen Entwicklung in den USA in Beziehung. Ergebnis: Bis 2050 wird die Zahl der US-Amerikaner mit Morbus Alzheimer von jetzt 4,7 Millionen auf 13,8 Millionen steigen. Davon wären etwa 7 Millionen 85 Jahre oder älter.

Anzeige

In Deutschland leiden nach Angabe des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung derzeit rund 1,5 Millionen Menschen an einer Demenz. Die Stiftung rechnet mit einem ähnlichen Anstieg wie in den USA. Die Zahl der demenziell Erkrankten dürfte sich bis 2050 in Deutschland mehr als verdoppeln, heißt es in einer Stellungnahme zu der US-Studie.

Da wirksame Medikament gegen die Demenz nicht in Sicht seien, sollten sich Politik und Gesellschaft schon heute auf die Situation vorbereiten, fordern die Vordenker. Der Think-Tank rät zu Reformen in der Pflegeversicherung und zur Einrichtung von „lokalen Netzwerken“ in den Kommunen, da die Betreuung der Patienten in Heimen schon bald an finanzielle Grenzen stoßen werde. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. Juli 2020
Berlin – Angesichts der alternden Gesellschaft in Deutschland will die Bundesregierung künftig bessere Rahmenbedingungen für Menschen mit Demenz schaffen. Das Kabinett beschloss heute eine „Nationale
Bundesregierung will mehr für Demenzerkrankte tun
30. Juni 2020
Berlin – Jedes Jahr gibt es in Deutschland mehr als 300.000 neue Alzheimer- und andere Demenzerkrankungen. Insgesamt seien es derzeit 1,6 Millionen Patienten. Das berichtete die Deutsche Alzheimer
Neue Zahlen machen Alzheimer Gesellschaft Mut
16. Juni 2020
Köln – Patienten mit einer Demenz unklarer Ursache könnten möglicherweise von einer Amyloid-PET-Untersuchung zusätzlich zur Standarddiagnostik profitieren. Diese PET-Diagnostik könnte möglicherweise
IQWiG empfiehlt Studie zu Amyloid-PET bei Demenz unklarer Ursache
12. Juni 2020
Minneapolis/Davis – Migräne steht in keinem direkten Zusammenhang mit der Entwicklung einer Demenz. Das berichten Wissenschaftler der University of California und anderer Hochschulen in der
Studie findet keinen Zusammenhang zwischen Migräne und Demenz
27. Mai 2020
Exeter − Menschen mit dem Genotyp E4 im Gen für das Apolipoprotein E, das mit einem deutlich erhöhten Risiko auf einen Morbus Alzheimer verbunden ist, haben nach Analyse der UK Biobank im
COVID-19: Alzheimer-Gene könnten Risiko auf einen schweren Verlauf erhöhen
13. Mai 2020
Bochum – Wird im Alter das Gehör schlechter, reagiert das Gehirn darauf mit einem Umbau, der das Gedächtnis beeinträchtigen kann. Das berichten Neurowissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (RUB) in
Umorganisation des Gehirns bei Gehörverlust könnte Demenz Vorschub leisten
7. Mai 2020
Köln – Von einem gezielten sporttherapeutischen Trainingsprogramm profitieren nicht nur Menschen mit Demenz – es reduziert auch die Pflegebelastung in der klinischen Demenzversorgung. Das berichtet
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER