NewsHochschulenStipendiaten erhalten mehr Büchergeld
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Stipendiaten erhalten mehr Büchergeld

Dienstag, 12. Februar 2013

dpa

Berlin – Die Stipendiaten aller zwölf deutschen Begabtenförderungswerke erhalten ab September 300 Euro Büchergeld im Monat statt wie bislang 150 Euro. Nachdem das Büchergeld seit 1980 in nahezu unveränderter Höhe gezahlt wurde, hatte die Bundes­regierung es zum Sommersemester 2011 in einem ersten Schritt von 80 auf 150 Euro angehoben.

„Die Förderung begabter und leistungsstarker junger Menschen ist ein Schlüssel für die Zukunft von Wirtschaft und Wissenschaft“, hieß es aus dem Bundesministerium für Bil­dung und Forschung (BMBF). Die Erhöhung des Büchergeldes sei ein wichtiger Bestand­­teil dieser Begabtenförderung. Das Geld diene nicht nur dem Kauf von Büchern, sondern zum Beispiel auch von Computern und Software.

Anzeige

Laut dem Ministerium werden in Deutschland 40.500 Studierende aus Bundesmitteln gefördert. 25.400 erhalten ein Stipendium über ein sogenanntes Begabten­förderungs­werk, 11.000 Studierende verfügen über ein Deutschlandstipendium.

Außerdem gibt es seit 2008 das sogenannte Aufstiegsstipendium, das sich an Menschen mit Berufs­erfahrung wendet, die ein Hochschulstudium aufnehmen wollen. Die Stipendien seien damit neben dem BAföG und den Studienkrediten eine wichtige Säule in der Studienfinanzierung, so das BMBF. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER