NewsPolitikSPD will Zusatzbeitrag der Krankenkassen abschaffen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

SPD will Zusatzbeitrag der Krankenkassen abschaffen

Donnerstag, 14. Februar 2013

Düsseldorf – Die SPD will im Fall einer Regierungs­übernahme den Zusatzbeitrag der Krankenkassen abschaffen. „Wir wollen den Krankenkassen die Beitragsautonomie zurückgeben und zur paritätischen Finanzierung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern zurückkehren“, sagte SPD-Fraktionsvize Elke Ferner der Rheinischen Post vom Donnerstag. Damit würden die Zusatzbeiträge und Ausschüttungen der Kassen wegfallen. Die Änderungen sollen laut Ferner gleich zu Beginn der Wahlperiode geregelt werden.

Die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Kassenbeiträge würde die Arbeitgeber belasten und Arbeitnehmer entlasten. Der Beitragssatz von derzeit 15,5 Prozent tragen beide gemeinsam. Allerdings zahlen die Arbeitnehmer derzeit 8,2 Prozent, während die Arbeitgeber 7,3 Prozent beisteuern.

Anzeige

Laut einer Focus-Umfrage erhebt in diesem Jahr erstmals seit Einführung des Gesundheitsfonds keine Krankenkasse einen Zusatzbeitrag. Dagegen wollen 19 Krankenkassen wegen der guten Finanzlage Versicherten eine Prämie zahlen. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #100905
U.Hehl
am Sonntag, 10. März 2013, 13:27

Krankenkasse / Zusatzbeträge!!!

Eine Krankenkasse die Millionen erwirtschaftet hat, braucht keine Zusatzbeiträge.
Aber wir brauchen gesetzliche Krankenkassen, die wieder wie früher alles im Auftrag der Gesundung bezahlen. Medikamente, Zahnersatz, Kuren.
Unser Körper ist unser Kapital. Dieser ist zu schützen.
LNS

Nachrichten zum Thema

3. Januar 2020
Berlin – Das neue Jahr bringt nach Angaben der Stiftung Warentest für hunderttausende Verbraucher leicht gestiegene Krankenkassenbeiträge. 18 der gesetzlichen Krankenkassen erhöhten zum Jahreswechsel
Stiftung Warentest: 18 gesetzliche Krankenkassen haben Beiträge erhöht
28. Oktober 2019
Berlin – Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen müssen sich auf steigende Krankenkassenbeiträge einstellen. Bei vielen könnte der Beitrag aber auch sinken. Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz
Beitragssätze für Krankenkassen steigen leicht an
6. Dezember 2018
Frankfurt am Main – Zwischen den beiden größten Krankenkassen in Deutschland wird sich der Beitragsunterschied im kommenden Jahr wohl weiter erhöhen. Wie es bei der Barmer heute aus gut informierten
Zusatzbeiträge der größten Krankenkassen gehen weiter auseinander
6. Dezember 2018
Berlin – Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat kritisch auf die Forderung von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) reagiert, angesichts wachsender Finanzpolster der Krankenkassen die
DGB-Vorstand kritisiert Spahn-Vorstoß zu Krankenkassenreserven
23. November 2018
Berlin – Der Bundesrat hat heute zwei Reformen des Bundestags zur Gesundheitspolitik abgesegnet. Neben dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) winkte die Länderkammer das
Beitragsparität und Pflegeprogramm gebilligt, Wünsche zum Terminservicegesetz
26. Oktober 2018
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium hat den durchschnittlichen Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) um 0,1 Prozentpunkte gesenkt. Nach der heute im Bundesanzeiger
Durchschnittlicher Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung abgesenkt
11. Oktober 2018
Berlin – Der Schätzerkreis der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) – bestehend aus Experten des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), des Bundesversicherungsamtes und des GKV-Spitzenverbandes
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER