Politik

Pflegenotstand: Aufnahmestopp in Thüringer Pflegeheimen

Montag, 18. Februar 2013

Erfurt – Wegen fehlender Fachkräfte haben mehrere Thüringer Pflegeheime in den vergangenen zwei Jahren keine neuen Bewohner mehr aufnehmen dürfen. Wie der Leiter der Thüringer Heimaufsicht, Uwe Koch, dem Radiosender MDR Thüringen am Samstag sagte, wurden in den Jahren 2011 und 2012 in insgesamt elf Senioren­ein­richtungen Aufnahmestopps verhängt. Grund für die Maßnahme sei die Nichterfüllung der Heimpersonalverordnung gewesen, wonach mindestens jeder zweite Betreuer eine Fachkraft sein müsse.

Laut MDR Thüringen sind aktuell in Thüringen 272 offene Stellen für Altenpflege-Fachkräfte gemeldet, dem ständen jedoch lediglich acht Bewerber gegenüber. Wie Koch weiter sagte, sei neben dem unzureichenden Angebot an ausgebildeten Pflegekräften auch die wachsende Konkurrenz unter den Pflegeheimen ein weiterer Grund für den Fachkräftemangel in einigen Einrichtungen. © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20.02.17
Mainz – Angesichts des Personalmangels in Pflegeberufen plädieren die Heimbetreiber in Rheinland-Pfalz für eine Lockerung bei den Vorgaben zum Mindestanteil von ausgebildeten Fachkräften. Die......
20.02.17
Personalmangel in Kliniken: Verdi ruft zu Aktionstag auf
Berlin – Mit einem bundesweiten Aktionstag „Pause“ sollen die Beschäftigten in den Kliniken morgen auf Überlastung und mangelhafte Personalausstattung aufmerksam machen. Viele Stationen in den......
17.02.17
Pflegebefragung: Zwei Drittel würden Heime weiterempfehlen
Hamburg – Als erstes Bundesland hat Hamburg eine Umfrage unter Angehörigen von Heimbewohnern zur Qualität der Pflege und Betreuung vorgenimmen. Demnach würden zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten......
10.02.17
Bundesinstitut warnt vor Fachkräftemangel im Gesundheitswesen
Bonn – Experten warnen vor einem Fachkräftemangel im Gesundheitswesen. Im Jahr 2035 könnten in Pflege- und Gesundheitsberufen rund 270.000 Fachkräfte fehlen, heißt es in einer gestern in Bonn......
10.02.17
Mainz – Die CDU will die Situation der Pflege in Rheinland-Pfalz zu einem Schwerpunkt ihrer politischen Arbeit machen. „Wir haben immer mehr Pflegebedürftige und wir haben immer weniger Pflegekräfte“,......
08.02.17
„Menschen reagieren zumeist mit Unbehagen, wenn Roboter allzu menschlich aussehen.“
Berlin – Experten sind sich einig, dass lernfähige Maschinen schon in den nächsten fünf bis zehn Jahren im Gesundheitssystem zum Einsatz kommen. Dabei wird es um Systeme in der Diagnostik gehen, wie......
24.01.17
Berlin – Nach Einschätzungen von Sozialverbänden nutzen einige Betreiber von Altenheimen die aktuelle Pflegereform, um die Preise für ihre Bewohner spürbar anzuheben. Das berichtet die Welt am Sonntag......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige