NewsÄrzteschaftViele Facharztstellen in Gesundheitsämtern bleiben unbesetzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Viele Facharztstellen in Gesundheitsämtern bleiben unbesetzt

Montag, 18. Februar 2013

dpa

Berlin – Vor dem Ärztemangel im öffentlichen Gesundheitswesen und der daraus resultierenden Gefahr zum Beispiel bei der Infektionsabwehr haben der Marburger Bund (MB) und der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheits­dienstes (BVÖGD) gewarnt. Laut einer Umfrage der beiden Verbände sind im Augenblick in den rund 400 Gesundheitsämtern mehr als 200 Facharztstellen länger als sechs Monate unbesetzt.

„Diese Situation bereitet uns große Sorgen. Um zukünftige Grippewellen oder Infektions­ausbrüche in Krankenhäusern und Gemeinschaftseinrichtungen sowie andere Gesundheits­krisen wirksam zu bekämpfen, brauchen wir einen funktionsfähigen Öffentlichen Gesundheitsdienst“, sagte die Vorsitzende des BVÖGD, Ute Teichert-Barthel.

Anzeige

Die Hauptursache für den Ärztemangel in den Gesundheitsämtern sei die deutlich niedrigere Bezahlung der Ärzte gegenüber ihren Kollegen in den Krankenhäusern. Die Gehälter der Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst lägen bis zu 20 Prozent unter dem tarifüblichen Niveau angestellter Ärzte in kommunalen Krankenhäusern. Ein Facharzt im ersten Jahr verdient im Öffentlichen Gesundheitsdienst rund 900 Euro pro Monat weniger als sein Kollege in einem kommunalen Krankenhaus.

„Die Tätigkeit von Ärzten im Öffentlichen Gesundheitsdienst ist ebenso wie die anderer Ärzte von hoher Verantwortung geprägt“, sagte der Vorsitzende des MB, Rudolf Henke. Er warnte, häufig werde vergessen, dass ohne den Öffentlichen Gesundheitsdienst die medizinische Betreuung sozial benachteiligter, psychisch kranker und wohnungsloser Menschen ins Schleudern gerate.

„Die Wertschätzung für diese gesellschaftlich so bedeutsame Aufgabe muss sich endlich auch materiell in angemessenen Tarifen für die Ärzte niederschlagen“, forderte er. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Juni 2020
Mainz – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Rheinland-Pfalz hat eine bessere Unterstützung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) angemahnt. Kammerpräsident Günther Matheis kritisierte, dass jahrelange
Kammer Rheinland-Pfalz fordert ärztlichen Tarifvertrag für den ÖGD
23. Juni 2020
Berlin – Ein neues elektronisches Meldesystem soll rund 170 medizinische Labore, 400 Gesundheitsämter und das Robert-Koch-Institut (RKI) miteinander verknüpfen. Ziel ist es, Meldungen über Infektionen
Elektronische Übermittlung beschleunigt Erfassung von Pandemiedaten
23. Juni 2020
Münster – Die Kammerversammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) fordert die politisch Verantwortlichen in Bund, Land, Städten und Landkreisen auf, die von der Bundesregierung vorgesehenen
ÄK Westfalen-Lippe will Pakt für Öffentlichen Gesundheitsdienst
18. Juni 2020
Stuttgart – Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat eine personelle Stärkung der Gesundheitsämter angekündigt. Das Coronavirus SARS-CoV-2 habe gezeigt, wie wichtig es
Kretschmann kündigt mehr Personal für Gesundheitsämter an
18. Juni 2020
Dresden – Ärzte und Psychotherapeuten, die in unterversorgten oder unzureichend versorgten Regionen Sachsens tätig werden wollen, erhalten ab 1. Juli mehr Geld. Der Landesausschuss der Ärzte und
Sachsen: Mehr Geld soll Ärzte in unterversorgte Regionen locken
10. Juni 2020
Köln – Die Gesundheitsämter haben eine fehlende Einbindung bei der Planung der Corona-Warn-App der Bundesregierung kritisiert. Es gebe keine Schnittstelle zwischen der App und den Ämtern, sagte die
Gesundheitsämter kritisieren fehlende Einbindung bei Corona-Warn-App
9. Juni 2020
Saarbrücken – Für ein Medizinstudium im Rahmen der neu eingeführten Landarztquote im Saarland haben sich 112 junge Menschen beworben. Das teilte heute das saarländische Ge­sund­heits­mi­nis­terium mit.
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER