NewsVermischtesDie 20 häufigsten Diagnosen der über 80-Jährigen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Die 20 häufigsten Diagnosen der über 80-Jährigen

Freitag, 22. Februar 2013

Berlin – Drei Viertel aller Männer und Frauen in Deutschland über 80 leiden an Bluthoch­druck. Zweithäufigste Diagnose bei Männern ist eine Vergrößerung der Prostata (45 Prozent). Bei den Frauen diagnostizieren Ärzte Störungen des Lipoproteinstoffwechsels als zweithäufigste Gesundheitsstörung. Bei Männern belegen diese Platz drei der Diagnose­rangliste. Das berichtet die Krankenkasse Barmer Gek.

2011 lebten in Deutschland rund 4,4 Millionen Hochbetagte, darunter 2,9 Millionen Frauen. Die 80-Jährigen und Älteren machten einen Anteil von 5,3 Prozent der Bevölkerung aus.

Anzeige

Zu den häufigsten Diagnosen die Altersgruppe gehören außerdem die ischämische Herzkrankheit, an der 43 Prozent der hoch betagten Männer und 27 Prozent der Frauen leiden, sowie die Herzinsuffizienz, von der 22 Prozent der Männer und 23 Prozent der Frauen betroffen sind. Ein Altersdiabetes ist bei 28 Prozent der Männer und 22 Prozent der hochbetagten Frauen dokumentiert.

Außerdem gehören in diesem Alter Sehstörungen zu den häufigsten Gesundheits­beschwerden: Katarakte betreffen mehr als ein Viertel der Hochbetagten. Die Diagnose einer Osteoporose kommt bei Männern eher selten vor, bei den hoch betagten Frauen weist dagegen deutlich mehr als ein Viertel die Diagnose einer „Osteoporose ohne pathologische Fraktur“ auf. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER