NewsÄrzteschaftBei Tarifverhandlungen für Klinikärzte zeichnet sich Einigung ab
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Bei Tarifverhandlungen für Klinikärzte zeichnet sich Einigung ab

Mittwoch, 6. März 2013

Düsseldorf – Bei den Tarifverhandlungen für die gut 50.000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern zeichnet sich eine Einigung ab. Beide Seiten seien „zuversichtlich”, dass im Laufe des Mittwochs ein Verhandlungsergebnis erzielt werden könne, teilten sowohl die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) als auch die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) am Dienstagabend mit. Die Verhandlungen zwischen dem MB und der VKA waren am Montag in Düsseldorf in eine neue Runde gegangen. Sie hatten Mitte Januar begonnen.

Der Verhandlungsführer des Marburger Bunds, Rolf Lübke, hatte zum Auftakt der neuen Verhandlungsrunde deutlich gemacht, dass der Ärzteverband ein neues Angebot von den kommunalen Arbeitgebern erwarte. „Die Ärzte in den kommunalen Kliniken erwarten substanzielle Verbesserungen ihrer Arbeitsbedingungen”, erklärte Lübke.

Der Marburger Bund fordert neben sechs Prozent mehr Gehalt auch eine Verringerung der wöchentlichen Höchstarbeitszeitgrenze sowie bessere Regelungen bei den Bereitschaftsdiensten. Die Arbeitgeber hatten zuletzt mit Verweis auf die angespannte Finanzlage vieler Kliniken ein Angebot vorgelegt, das Gehaltssteigerungen in Höhe von zwei Prozent vorsieht. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #87495
aquanixe2004
am Donnerstag, 7. März 2013, 09:38

Enttäuschung auf ganzer Linie !

Marburger Bund - Tarifabschluß 2013 : Enttäuschung auf ganzer Linie !
Mit diesem Tarifabschluß wird es auch zukünftig einen Ärzte-Mangel in den kommunalen Krankenhäusern geben, denn die Attraktivität nimmt immer weiter ab !
Auch wenn die Dienste besser bezahlt werden sollten, bleibt nach Abzug der Inflationsrate nichts übrig.

Weniger Geld , mehr Arbeit, mehr Bürokratie !

Dies sind keine Argumente für Klinikärzte. Bei den Klinikmanagern und Krankenkassenvorstände dagegen kommt Freude auf, denn sie können sich nach solch einem niedrigen Tarifabschluss die Hände reiben und sich wieder Bonuszahlungen in Millionenhöhe in die eigene Tasche stecken. Eine Enttäuschung auf ganzer Linie !
LNS

Nachrichten zum Thema

2. Juli 2020
Karlsruhe – Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat Verfassungsbeschwerden gegen die Neuregelung zur Tarifkollision aus dem Tarifvertragsgesetz nicht zur Entscheidung angenommen. Das geht aus einem
Bundesverfassungsgericht nimmt Beschwerde zur Tarifkollision nicht an
1. Juli 2020
Frankfurt am Main – Der Marburger Bund (MB) und das Land Hessen haben sich nach langen und zähen Verhandlungen auf einen Tarifabschluss für die rund 2.200 Ärzte an den drei hessischen
Einigung bei Tarifgesprächen für hessische Universitätskliniken
29. Juni 2020
Leipzig – Die Ärzte am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) erhalten in drei Schritten ein Gehaltsplus von insgesamt 5,9 Prozent. Darauf haben sich der Vorstand des Universitätsklinikums und der
Tarifeinigung in Leipzig: Ärzte am Universitätsklinikum erhalten mehr Gehalt
16. Juni 2020
Magdeburg – Nach einer vorübergehenden Atempause im Tarifkonflikt an den Ameos-Krankenhäusern drohen die Gewerkschaft Verdi und der Ärzteverband Marburger Bund erneut mit Streiks. Hintergrund sei eine
Tarifkonflikt bei Ameos spitzt sich zu
15. Juni 2020
Berlin – Scharfe Kritik an der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) übt der Marburger Bund (MB). Entgegen einer im Mai 2019 getroffenen Vereinbarung lehne die VKA weitere Gespräche
Öffentlicher Gesundheitsdienst: Marburger Bund drängt auf eigenen Tarifvertrag für angestellte Ärzte
29. Mai 2020
Magdeburg − Nach wochenlangem coronabedingtem Stillstand in den Tarifverhandlungen an den Ameos-Krankenhäusern haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf eine Übergangslösung verständigt. Die
Ameos: Übergangslösung im Tarifstreit
25. Mai 2020
Potsdam − Heute beginnen Tarifverhandlungen für etwa 1.700 Beschäftigte aus acht gemeinnützigen brandenburgischen Unternehmen aus der Sozialwirtschaft und Pflege. Die Arbeitnehmer forderten 6,5
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER