NewsAuslandInitiative soll Sport als Therapie fördern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Initiative soll Sport als Therapie fördern

Donnerstag, 7. März 2013

Ulm – Mehrere Institutionen und Gesellschaften haben die europaweite Plattform „Exercise is Medicine“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, Ärzte, nichtärztliche Berufsgruppen in der Medizin, Medien und Patienten dazu anzuregen, körperliche Bewegung als Behandlung zu verstehen.

Körperliche Aktivität und Bewegung komme als Therapie immer noch zu kurz, heißt es dazu von der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention, die die neue Initiative unterstützt. Auch wenn die meisten Ärzte dem Sport positiv gegenüberstünden, scheuten sie sich oft, diesen als Therapiemaßnahme einzusetzen.

Deshalb soll die neue Plattform nach US-amerikanischem Vorbild dazu beitragen, den präventiven und rehabilitativen Nutzen von körperlicher Bewegung in ein flächen­deckendes Konzept umzusetzen. Dazu soll das europäische Zentrum von „Exercise is Medicine“ europäische Nationen mit Informationen versorgen, gemeinsame Veran­staltungen und Aktionen durchführen und nationale Zentren unterstützen und beraten.

Anzeige

Zudem wollen die Beteiligten einen besseren Zugang zu den Gremien der Europäischen Union und der Bundesregierung, insbesondere zum Bundesministerium für Gesundheit und zum Bundesministerium für Forschung und Technologie erreichen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Juni 2020
Berlin – Nur neun Prozent der von angeborenen Herzfehlern betroffenen Kinder und Jugendlichen treiben täglich eine Stunde Sport. Bei den Herzkindern mit schweren angeborenen Herzfehlern sind es nur
Kompetenznetz: Ärzte beraten herzkranke Kinder „übervorsichtig“
10. Juni 2020
Alberta – Moderates aerobes Training kann bei älteren Erwachsenen bereits nach 6 Monaten die Hirnleistung verbessern. Das berichten Wissenschaftler um Marc Poulin von der Cumming School of Medicine an
Neue Belege für den Nutzen körperlicher Aktivität auf die Hirnleistung
1. April 2020
Frankfurt – Steht der aktive Sport im Mittelpunkt des Berufslebens oder der Ausbildung, sind Schmerzen häufig ein ständiger Begleiter. Dies zeigt eine Studie, die an der Goethe-Universität Frankfurt
Viele Sportler leben mit Dauerschmerz
12. März 2020
Halle-Wittenberg – Ein hochintensives Intervalltraining (HIIT) im regulären schulischen Sportunterricht kann Übergewicht und Bluthochdruck bei Kindern reduzieren. Das berichtet ein Forschungsteam der
Kinder können von kurzem, intensivem Intervalltraining profitieren
17. Februar 2020
Indianapolis – Bereits 10 Kopfbälle können bei Fußballspielern vorübergehend Störungen der Augenbeweglichkeit auslösen, wie Laborexperimente in JAMA Ophthalmology (2020;
Kopfbälle im Fußball stören die Funktion der Augenmuskeln
10. Februar 2020
Greifswald/Rostock – Belege für die These, dass körperliche Fitness die Gesundheit des Gehirns fördert, haben Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der
Neue Hinweise für eine neuroprotektive Wirkung von Sport und Bewegung
10. Januar 2020
Dresden – Ein Team von Ärzten, Pflegenden, Studierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie Verwaltungsangestellten betreut an diesem Wochenende die Athleten des in Dresden stattfindenden
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER