NewsÄrzteschaftKammer Nordrhein warnt vor Einschränkungen in der Versorgung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kammer Nordrhein warnt vor Einschränkungen in der Versorgung

Montag, 11. März 2013

Düsseldorf – Finanznot gefährdet die medizinische Versorgung der Menschen in Nordrhein in mehreren Bereichen. Davor haben die Delegierten der Ärztekammer Nordrhein am vergangenen Samstag gewarnt.

Mit Blick auf den stationären Sektor forderte die Kammerversammlung die Politik dazu auf, „die Unterfinanzierung der Krankenhäuser zu beenden und eine vollständige Refinanzierung der Tarifverträge in den Krankenhausbudgets sicherzustellen“, heißt es einer gemeinsamen Entschließung.

Im ambulanten Bereich sehe es aber nicht besser aus: Vertreter mehrerer Facharzt­­gruppen in Nordrhein hätten angekündigt, dass sie sich ohne ausreichende Finan­zierung gezwungen sähen, gegen ihre eigene Berufsauffassung Beschränkungen in der Patientenversorgung vorzunehmen, so die Delegierten. Sie forderten Gesetzgeber und Krankenkassen auf, „für eine weitere Konvergenz der Vergütungen im Bundesvergleich“ zu sorgen und die Geldverteilung innerhalb der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung transparenter zu machen.

Anzeige

Kritik übte die Kammerversammlung zudem daran, dass es für den öffentlichen Gesundheitsdienst weiter keinen eigenständigen Tarifvertrag gebe, „der eine angemessene, mit anderen angestellten Ärzten des öffentlichen Dienstes vergleichbare Bezahlung sichert“, heißt es in der Entschließung. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. März 2020
Düsseldorf – In einer epidemischen Lage von nationaler oder landesweiter Tragweite soll die nordrhein-westfälische Landesregierung künftig medizinisches Personal dienstverpflichten können sowie
Nordrhein-Westfalen will Zugriffsrechte auf Krankenhäuser und medizinisches Personal erweitern
19. November 2019
Düsseldorf – Die Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein (ÄKNO) hat den Gesetzgeber aufgerufen, konkrete Maßnahmen zur Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung der Bevölkerung mit
ÄK Nordrhein mahnt Maßnahmen gegen Arzneimittelengpässe an
18. November 2019
Düsseldorf – Die Ärztekammer Nordrhein (ÄKNO) bekommt eine neue Weiter­bildungs­ordnung (WBO). Die Kammerversammlung hat das Regelwerk in ihrer zweiten Sitzung der Amtsperiode einstimmig bei vier
Ärztekammer Nordrhein verabschiedet neue Weiter­bildungs­ordnung
24. Oktober 2019
Berlin – Der langjährige Vorsitzende des Marburger Bundes (MB), Rudolf Henke, mahnt die Ärztinnen und Ärzte, sich der Digitalisierung nicht zu verschließen. „Wir bekommen einen neuen Kollegen an die
MB-Chef Henke: Man muss auch mal Gegenwehr aushalten
9. September 2019
Düsseldorf – Die Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein (ÄKNO) hat in ihrer konstituierenden und ersten Sitzung Rudolf Henke für weitere fünf Jahre zum Präsidenten der ÄKNO gewählt. Das Mitglied
Henke bleibt Präsident der Ärztekammer Nordrhein
1. August 2019
Düsseldorf/Münster – Die Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen (NRW) haben sich dem Beirat des Netzwerks Organspende NRW angeschlossen. Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Selbsthilfeorganisationen
Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen treten Beirat des Netzwerks Organspende bei
25. März 2019
Düsseldorf – Die rheinische Ärzteschaft wehrt sich gegen das geplante Ärzteregister, das für das neue Entlassmanagement aus der Klinik entstehen soll. „Die Führung von Ärzteverzeichnissen ist im
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER