NewsPolitikSachsen: Verbände mahnen Ausbau der Pflegebranche an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sachsen: Verbände mahnen Ausbau der Pflegebranche an

Dienstag, 19. März 2013

dpa

Dresden – Sachsen muss sich nach Einschätzung der Wohlfahrtsverbände stärker auf die großen Herausforderungen des demografischen Wandels einstellen. Im Jahr 2025 werden mehr als 30 Prozent der Sachsen 65 Jahre und älter sein, wie die Liga der Freien Wohlfahrtspflege heute mitteilte. Ältere prägten künftig das Stadtbild mehr denn je. Mit höherem Durchschnittsalter steige auch die Pflegebedürftigkeit.

Liga-Chef Rüdiger Unger sprach bei der Vorlage des Wohlfahrtsberichts 2012 von einer unvorstellbaren Verschiebung der Gesellschaftsstruktur. Die Entwicklung führe zu einem wachsenden Bedarf von Arbeitskräften in sozialen Berufen und verlange mehr soziales Engagement. Liga-Angaben zufolge werden in Sachsen bis 2030 mehr als 30.000 Pflegekräfte zusätzlich benötigt. Zudem stiegen die Anforderungen. Eine Heimunterbringung ohne jegliche Privatsphäre entspreche nicht mehr den Wunschvorstellungen der Älteren, sagte Unger.

Anzeige

Unger plädierte für eine stärkere Förderung von sozialen Berufen. Er halte die einseitige Fokussierung auf technische Berufe für falsch. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gebe es kaum noch Abiturienten in der Ausbildung für einen Sozialberuf. So sollten verstärkt Mittelschüler für den qualifizierten Einstieg in einen Sozialberuf gewonnen werden. Auch junge Menschen ohne Schulabschluss sollten Chancen zur Qualifikation für einen Pflegehilfsberuf erhalten.

Zur künftigen Finanzierung der Betreuung älterer Menschen wird Unger zufolge die Pflegeversicherung allein nicht ausreichen. Es seien zusätzliche Steuermittel und auch mehr Eigenvorsorge von jenen notwendig, die es sich leisten können. Zudem müsse der Anteil der Menschen steigen, die zu Hause betreut werden. Der Unterbringung in Heimen seien Grenzen gesetzt. Viele wünschten das auch nicht und wollten lieber in ihrem heimischen Milieu gepflegt werden.

Zur Liga der Wohlfahrtsverbände gehören unter anderem die Arbeiterwohlfahrt, das Deutsche Rote Kreuz, der Paritätische Wohlfahrtsverband und die Diakonie. Rund 80.000 Fach- und Hilfskräfte arbeiten sachsenweit in der freien Wohlfahrtspflege. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Juni 2020
Dresden – Ärzte und Psychotherapeuten, die in unterversorgten oder unzureichend versorgten Regionen Sachsens tätig werden wollen, erhalten ab 1. Juli mehr Geld. Der Landesausschuss der Ärzte und
Sachsen: Mehr Geld soll Ärzte in unterversorgte Regionen locken
18. Juni 2020
Berlin – Das „Community Health Nursing“ soll in den kommenden Jahren dazu beitragen, drängende Versorgungsprobleme zu lösen. Dazu stellte die Robert Bosch Stiftung am 18. Juni gemeinsam mit dem
Hochschulen starten mit Studiengängen „Community Health Nursing“
12. Juni 2020
Erfurt − 15.966 Betten sind in Thüringens Krankenhäusern 2018 gemeldet gewesen. Das waren 196 Betten mehr als noch ein Jahr zuvor, wie das Landesamt für Statistik heute mitteilte. Demnach waren
Etwas mehr Betten und Ärzte, aber weniger Pflegende in Thüringen
9. Juni 2020
Mainz – Nicht nur das Alter der Pflegebedürftigen steigt, sondern auch das des Pflegepersonals und damit die Zahl der Krankheitstage. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der AOK-Versicherten in den
AOK: Pflegepersonal häufiger krankgeschrieben
3. Juni 2020
Dresden – Besuche in sächsischen Pflegeheimen sollen von diesem Samstag (6. Juni) an unter Auflagen wieder möglich sein. Das hat das Kabinett heute beschlossen. Zudem sind dann Feiern bis zu 50
Sachsen öffnet Pflegeheime für Besuch
2. Juni 2020
Dresden – Sachsen stockt den finanziellen Bonus des Bundes für Pflegekräfte in Coronazeiten um bis zu 500 Euro auf. Nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums in Dresden vom Samstag kostet das den
Sachsen stockt Pflegebonus auf
26. Mai 2020
Mainz/Berlin – Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz hat kritisiert, dass manche Krankenhäuser die Aussetzung der Pflegepersonaluntergrenzen sowie die Lockerung des Arbeitszeitgesetzes während der
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER