NewsPolitikBundesweit erstes Telemedizin-Netzwerk für Epilepsie-Kranke
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bundesweit erstes Telemedizin-Netzwerk für Epilepsie-Kranke

Donnerstag, 21. März 2013

Erlangen – Das bundesweit erste Telemedizin-Netzwerk für Epilepsie-Patienten soll ab sofort in Erlangen entstehen. Das Projekt ermöglicht eine Expertenbehandlung via Computertechnik im heimischen Krankenhaus, teilte das Ge­sund­heits­mi­nis­terium heute mit. Davon profitieren den Angaben zufolge vor allem Kinder und ältere Menschen.

Der Freistaat Bayern fördert in den kommenden zwei Jahren den Aufbau des neuen telemedizinischen Netzwerks mit fast 228.000 Euro. Das Erlanger Epilepsiezentrum koordiniert das Projekt. Daran angeschlossen werden das Bezirkskrankenhaus Bayreuth und das Leopoldina Krankenhaus der Stadt Schweinfurt. In Bayern sind 65.000 Menschen an Epilepsie erkrankt. © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER