NewsPolitikKrankenkassen bewilligen mehr Mutter-Kind-Kuren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenkassen bewilligen mehr Mutter-Kind-Kuren

Donnerstag, 21. März 2013

dapd

Berlin – „So gut wie schon lange nicht mehr“, ist die Situation für kranke Mütter, die eine Kurmaßnahme beantragen nach Angaben des Müttergenesungswerkes (MGW). Danach lehnten die Krankenkasse 2012 rund ein Fünftel der Anträge ab. Widersprachen die Mütter der Ablehnung, genehmigten die Kassen in rund zwei Drittel der Fälle die Kur. „Unsere Einschätzung ist eindeutig positiv und ein Erfolg aller politischen Bemühungen der letzten Jahre“, sagte die Kuratoriumsvorsitzende des Müttergenesungswerkes Marlene Rupprecht. Mit 44.000 Müttern und 64.000 Kindern hätten die Kassen 2012 rund 14 Prozent mehr Müttern und ihren Kindern eine Kurmaßnahme bewilligt.

Die Ausgabenstatistik der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) spiegelt diesen Trend wider. Die Ausgaben für Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen für Mütter und Mütter mit Kindern sind 2012 um 15,7 Prozent gestiegen und haben das Niveau von 2008 erreicht.

Anzeige

­Die Mutter-Kind-Kur ist seit 2007 im Pflichtleistungskatalog der GKV. In den vergangenen Jahren hatten die Kassen immer mehr Anträge abgelehnt. Nach einem Prüfbericht des Bundesrechnungshofes im Jahr 2011 hatten mehrere Ausschüsse des Deutschen Bundestages fraktionsübergreifend Aufträge an die Krankenkassen formuliert, die dafür sorgen sollten, dass kranke Mütter bessere Chancen auf die Bewilligung einer Mütter- oder Mutter-Kind-Kur haben, wenn sie medizinisch erforderlich ist. Diese neue Begutachtungsrichtlinie ist seit dem 7. Februar in Kraft. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. Juli 2020
Berlin – Um die Folgen der Coronapandemie abzufedern, sollte es für die Einrichtungen des Müttergenesungswerks (MGW) einen Zuschlag geben. Die Kliniken benötigten eine Pauschale für die
Müttergenesungswerk wünscht sich Zuschlag für Mehraufwendungen
24. Juni 2020
Berlin – Der Gesundheitszustand von Müttern, Vätern und Kindern, die in Deutschland eine Kur antreten, ist schlechter als zuvor angenommen. Das zeigen die Zahlen des heute in Berlin veröffentlichten
Müttergenesungswerk: Mütter und Kinder kränker als angenommen
23. September 2019
Bad Salzungen – In Deutschland werden wieder mehr Reha-Behandlungen für chronisch kranke Kinder in Kurkliniken bewilligt. Nach kontinuierlichen Rückgängen bis 2016 sei seit 2017 ein Anstieg zu
Mehr Kuren für Kinder und Jugendliche bewilligt
11. Juli 2019
Berlin – Mütter und Väter sind in Deutschland häufig sehr stark belastet. Das zeigt der aktuelle Datenreport 2019 des Müttergenesungswerks (MGW). Demnach haben sich 2018 rund 131.000 Mütter in rund
Müttergenesungswerk plädiert für gesetzlichen Anspruch auf Kurberatung
24. Mai 2019
Osnabrück – Anträge auf Mutter- oder Vater-Kind-Kuren werden von den Krankenkassen häufiger abgelehnt. 2017 wurden 16,5 Prozent der mehr als 152.700 Anträge nicht bewilligt, das war jeder sechste
Anträge auf Mutter- oder Vater-Kind-Kuren werden häufiger abgelehnt
2. April 2019
Freiburg – Die Nachfrage nach Mutter-Kind-Kuren und Mütterkuren bleibt weiter auf hohem Niveau. Allein in den 21 Einrichtungen, die in der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Müttergenesung
Nachfrage bei Mutter-Kind-Kuren der KAG weiter hoch
9. November 2018
Naumburg – Heilbädern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg fehlen immer häufiger die Badeärzte. „In den Kurorten gehen in den nächsten Jahren viele Kur- und Badeärzte, also Hausärzte mit
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER