NewsVermischtesFestnahmen wegen Fälschung von Magenmedikament
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Festnahmen wegen Fälschung von Magenmedikament

Montag, 25. März 2013

Stuttgart – Zwei Männer sind mit einem schwunghaften Handel von gefälschten Magenmedikamenten aufgeflogen. Nach umfangreichen Ermittlungen nahmen die Ermittler der Kriminalpolizei in Hamburg die beiden Tatverdächtigen fest, wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Regierungspräsidium Tübingen am Montag mitteilten. Der Zugriff erfolgte bereits am vergangenen Dienstag.

Den Tatverdächtigen werden Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz, gewerbs- und bandenmäßiger Betrug und Verstöße gegen das Markengesetz zur Last gelegt. Die Männer im Alter von 50 und 54 Jahren sollen seit etwa zwei Jahren den Wirkstoff des mit dem Protonenpumpenhemmers Omeprazol im Ausland bezogen und in gefälschten Packungen verschiedener Pharmaunternehmen über Großhändler bundesweit vertrieben haben.

Anzeige

Nach Angaben der Behörden beläuft sich der Sachschaden auf über eine Million Euro. Die betroffenen Hersteller hätten zwischenzeitlich die Medikamente der gefälschten Chargen zurückgerufen. Von den in den Handel gebrachten Medikamenten gehe nach bisherigen Untersuchungen keine Gesundheitsgefahr aus.

Der Betrug war aufgeflogen, als Ende vergangenen Jahres erstmals gefälschte Packungen des Medikaments eines deutschen Pharmakonzerns aufgefallen waren, der daraufhin Strafanzeige erstattete. Anfang März durchsuchten Ermittler rund 40 Objekte bei Pharmagroßhändlern. So kamen die Fahnder den beiden aus Hamburg stammenden Tatverdächtigen auf die Spur.

Vor wenigen Tagen wurde den Angaben zufolge in Schleswig-Holstein auch eine von den Beschuldigten genutzte Lagerhalle ausfindig gemacht, in der sie die Medikamente verpackten und verschickten. Am Dienstag gab es deutschlandweit erneut Durchsuchungen. Dabei wurden laut Staatsanwaltschaft unter anderem große Mengen Medikamente und Verpackungsmaterial sowie Geschäftsunterlagen beschlagnahmt. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Mai 2020
Berlin – In der Europäischen Union gab es seit dem Jahr 2000 jedes Jahr etwa zwanzig Fälle von Arzneimittelfälschungen in der legalen Vertriebskette. Das berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort
System gegen Arzneimittelfälschungen im Routinebetrieb
22. April 2020
Berlin/Paris – Kriminelle nutzen die Coronakrise derzeit, um gefälschte Arzneimittel zu verbreiten. Das berichtet die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) auf Basis
Kriminelle nutzen Coronakrise aus
4. Februar 2020
Frankfurt – Das digitale Arzneimittel-Fälschungs-Schutzsystem „securPharm“ zieht nach einem Jahr ein positives Zwischenfazit: Mit mehr als einer Milliarde Arzneimittelpackungen und täglich mehr als
Fälschungsschutzsystem für Arzneimittel zieht erstes positives Fazit
17. Januar 2020
Berlin – Auf das weltweite Problem des Handels mit gefälschten Arzneimitteln hat die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände – hingewiesen. Danach ist wahrscheinlich jedes zweite
Arzneimittelfälschungen lukrativer als Handel mit harten Drogen
11. März 2019
Den Haag – Europäische Ermittler haben in einer großangelegten Aktion mehr als 13 Millionen illegale Medikamente im Wert von rund 165 Millionen Euro sichergestellt. 435 Personen seien im Zuge der
Illegale Medikamente für 165 Millionen Euro sichergestellt
5. Februar 2019
Frankfurt/Bonn – Immer wieder versuchen Kriminelle, Arzneimittelfälschungen in den deutschen Pharmahandel zu bringen. Das sollen nun neue Hürden erschweren. Am Samstag startet ein neues Schutzsystem
Neuer Verbraucherschutz gegen Arzneimittelfälschungen
25. Januar 2019
Potsdam – Mit einer großangelegten Durchsuchungsaktion sind Ermittler gegen gefälschte Arzneimittel vorgegangen. Beamte des Landeskriminalamts Brandenburg durchsuchten in Baden-Württemberg, Ungarn und
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER