NewsMedizinUSA: Rückruf von Blutzucker­messgeräten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

USA: Rückruf von Blutzucker­messgeräten

Montag, 25. März 2013

Milpitas – Der US-Hersteller LifeScan, eine Tochter von Johnson & Johnson, hat in den USA alle Blutzuckermessgeräte der Marke OneTouch VerioIQ mit sofortiger Wirkung zurückgerufen. Grund ist eine Fehlfunktion, die bei extrem hohen Messwerten auftreten kann.

Normalerweise gibt das Blutzuckermessgerät bei einer Hyperglykämie eine Warnung aus. Diese scheint jedoch bei einem Messergebnis von 1024 mg/dl oder höher auszubleiben. Stattdessen schalte sich das Gerät aus, berichtet der Hersteller in seiner Pressemitteilung. Da dies zu Fehlinterpretationen führen könnte, rät der Hersteller vorsichtshalber allen Besitzern, die Geräte auszutauschen. In der Realität dürften Hyperglykämien von 1024 mg/dl oder höher selten sein und allein wegen der Begleitsymptome nicht unbemerkt bleiben.

Anzeige

OneTouch VerioIQ wird auch in Deutschland vertrieben. Ob die deutschen Geräte betroffen sind, war zunächst nicht zu erfahren. © rme/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER