NewsPolitikSäumige Beitragszahler häufen immer höhere Schulden auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Säumige Beitragszahler häufen immer höhere Schulden auf

Mittwoch, 3. April 2013

Berlin – In der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung häufen die säumigen Beitragszahler immer höhere Schulden auf. Die Außenstände bei den sogenannten Selbstzahlern erhöhten sich im vergangenen Jahr um gut 600 Millionen Euro, wie aus einer heute bekannt gewordenen Aufstellung des GKV-Spitzenverbandes hervorgeht. Die Gesamt­schulden der Selbstzahler, bei denen es sich zumeist um Freiberufler handelt, stiegen demnach von 1,53 Milliarden Euro im Januar 2012 auf 2,15 Milliarden im Januar 2013.

Von den 2,15 Milliarden Euro sind allerdings 1,27 Milliarden als „befristet niederge­schlagen“ eingestuft worden. Wegen der geringen Erfolgsaussichten wurde in diesen Fällen die Eintreibung der ausstehenden Beiträge ausgesetzt. Lediglich bei den restlichen 872 Millionen Euro bemühen sich die Kassen aktuell darum, das Geld einzutreiben.

Anzeige

Ein Gesetzentwurf von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Daniel Bahr (FDP) zum Problem der säumigen Beitragszahler wird voraussichtlich in der kommenden Woche vom Bundes­kabinett beraten. Vorgesehen ist, den monatlichen Säumniszuschlag von derzeit fünf Prozent auf ein Prozent zu senken. „Wir wollen keine Anreize, dass Versicherte ihren Beitrag nicht entrichten", sagte der Minister in Berlin. Aber „wir wollen Menschen helfen, die in eine Notlage geraten sind".

Grund für die Beitragsrückstände sind nach Angaben des GKV-Spitzenverbandes sind in der Regel die finanziellen Probleme von Selbstständigen oder eine Privatinsolvenz. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. Juli 2020
Berlin – Die Versicherten- und Arbeitgebervertreter bei den sechs Ersatzkassen sorgen sich um steigende Ausgaben und die finanzielle Stabilität der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV). „Der
GKV: Ersatzkassen sorgen sich um finanzielle Stabilität
30. Juni 2020
Stuttgart – Ein Datenschutzverstoß der AOK Baden-Württemberg kommt der Krankenkasse teuer zu stehen. Sie muss 1,24 Millionen Euro Bußgeld bezahlen, weil sie Daten für ein Gewinnspiel datenschutzwidrig
AOK Baden-Württemberg muss Bußgeld wegen Datenmissbrauchs bezahlen
29. Juni 2020
Hamburg – Die Techniker Krankenkasse (TK) verzeichnet in ihrer Jahresrechnung für 2019 ein Minus von rund 469 Millionen Euro. Das geht aus dem gerade erschienenen Geschäftsbericht der Kasse hervor.
Techniker Krankenkasse im Minus
26. Juni 2020
Mainz – Die Kosten für die Ausweitung der Coronatests sollten gemeinsam geschultert werden. Das forderte der Barmer-Verwaltungsrat anlässlich seiner heutigen Sitzung in Mainz. „Coronatests sind ein
Coronatests: Barmer-Verwaltungsrat fordert faire Kostenverteilung
25. Juni 2020
Berlin – Die Aufnahme des Social Freezing zur Familienplanung in den Leistungskatalog der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) ist nicht vorgesehen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung
Regierung: Social Freezing wird keine Kassenleistung
23. Juni 2020
Berlin – Die Regelungen der Coronatestverordnung des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums (BMG) sorgen weiter für kritische Stimmen. In einem dem Deutschen Ärzteblatt vorliegenden Schreiben der
Fachgesellschaften wollen Anpassung der PCR-Testverordnung
23. Juni 2020
Mainz – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz hat die IKK Südwest aufgefordert, einer mit allen anderen Krankenkassen getroffenen Vereinbarung zum
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER