NewsÄrzteschaftNiedergelassene Ärzte: Imagekampagne startet Ende April
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Niedergelassene Ärzte: Imagekampagne startet Ende April

Mittwoch, 3. April 2013

Berlin – Mit einem 60 Sekunden langen TV-Spot unmittelbar vor der Tagesschau in der ARD beginnt am 26. April die Imagekampagne der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen). Ziel ist es, das Bild des Arzt­berufs in der Öffentlichkeit zu verbessern und den ärztlichen Nachwuchs für die Nieder­lassung in eigener Praxis zu begeistern. Die Kampagne ist auf fünf Jahre angelegt und soll 15 Millionen Euro kosten. Neben TV-Spots wird auf Plakaten, in Kinospots und Online für den Arztberuf geworben.

„Das ist keine politische Kampagne“, stellte der Vorstandsvorsitzende der KBV, Andreas Köhler, klar. Sie werde deshalb auch nicht auf tages- oder honorarpolitische Entwick­lungen eingehen. Es gehe vielmehr darum, den Arztberuf realistisch darzustellen – ohne ihn zu romantisieren oder larmoyant zu werden. Deshalb treten in den Spots und auf den Plakaten auch nur praktizierende Ärztinnen und Ärzte und keine Models oder Schau­spieler auf. „Wir wollen die Bevölkerung über den Stellenwert ärztlichen Handelns informieren und den Beruf für den Nachwuchs wieder interessant machen“, sagte Köhler.

Unterstützung für die Kampagne habe die Befragung zum Sicherstellungsauftrag im vergangenen Jahr gegeben, an der sich immerhin 80.000 der rund 140.000 niedergelassenen Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten beteiligt hatten. Regelmäßige Diffamierungen in den Medien und Korruptionsvorwürfe der Krankenkassen hätten in vielen Mitgliedern den Wunsch entstehen lassen, dass man etwas für sie tue. „Es hat viele Kollegen getroffen, dass sie unter Generalverdacht gestellt wurden“, erklärte KBV-Vorstand Regina Feldmann.

Anzeige

Köhler betonte, Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Daniel Bahr (FDP) unterstütze die Kampagne als gutes Mittel für die Nachwuchswerbung. Auch die KVen stünden vorbehaltlos hinter der Aktion. © HK/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. März 2019
Berlin – Einen Tag nach der Verabschiedung des umstrittenen Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) hat sich die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) heute
Vertragsärzte fordern weiterhin Wegfall der Budgets und bessere Patientensteuerung
21. Februar 2019
Weimar – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Thüringen wehrt sich gegen Regelungen des geplanten Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG). Zwangsmaßnahmen,
KV Thüringen ruft Politik auf: Ärzte und Psychotherapeuten als Partner begreifen
14. Februar 2019
Berlin – Bis zum Jahr 2021 sollen alle Krankenkassen ihren Versicherten eine elektronische Patientenakte (ePA) zur Verfügung stellen. Die in einem Änderungsantrag zum Terminservice- und
„Ohne Interoperabilität wird die ePA ihr Potenzial nicht entfalten können“
1. Februar 2019
Berlin – Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Ärzte, die schlechten Arbeitsbedingungen ausgesetzt sind, weniger hilfsbereit und kooperativ sind. Vor diesem Hintergrund macht sich das Bündnis Junger
Junge Ärzte werben für besseres Miteinander in der Medizin
30. Januar 2019
Berlin – Zunehmend selbstbewusst formulieren Medizinstudierende, was sie von ihrer Zukunft als Arzt oder Ärztin und den Arbeitsbedingungen erwarten. Ganz oben steht dabei die Vereinbarkeit von Familie
Was Medizinstudierende wollen
21. Januar 2019
Berlin – Der kommende 122. Deutsche Ärztetag in Münster (28. bis 31. Mai 2019) wird sich in einem Schwerpunkt mit dem Thema Arztgesundheit befassen. Das hat jetzt der Vorstand der Bundes­ärzte­kammer
122. Deutscher Ärztetag wird sich mit Arztgesundheit befassen
7. Dezember 2018
Berlin – Statt dirigistischer Eingriffe in den Praxisalltag, wie sie der Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) vorsieht, forderte die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER