NewsÄrzteschaftStellenabbau: Marburger Bund Berlin-Brandenburg kritisiert Helios
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Stellenabbau: Marburger Bund Berlin-Brandenburg kritisiert Helios

Donnerstag, 4. April 2013

Berlin – Der Landesverband Berlin-Brandenburg des Marburger Bundes (MB) und der Betriebsrat des Klinikums haben die Personalpolitik des Helios Klinikums Berlin-Buch scharf kritisiert. „Die Zustände im Helios Klinikum Buch zeigen, wie wirtschaftlicher Profit über die ärztliche Versorgung gestellt wird“, erklärte dazu Peter Bobbert, Vorsitzender des MB Berlin-Brandenburg: Das führe nicht nur zu einer völlig verfehlten Personal­politik, sondern gefährde letztlich auch die Qualität, mit der Patienten versorgt werden.

„Es darf nicht sein, dass Ärzte über Jahre freiwillig über die gesetzlichen Grenzen hinaus arbeiten, damit jetzt auf deren Kosten Personal abgebaut wird“, so Bobbert. Ärztliche Stellen neu zu schaffen, um Überstunden abzubauen, sollte vielmehr die Antwort einer vernünftigen Personalführung sein.

Laut dem Betriebsrat will die Klinik mindestens 15 Stellen im ärztlichen Dienst einsparen. Der Betriebsrat spricht in diesem Zusammenhang von einem „Exodus medizinischer Qualität“. Als Reaktion auf den angedrohten Stellenabbau hätten 188 Ärzte ihre sogenannten Opt-Out-Regelungen gekündigt, also die individualvertragliche Verein­barungen der Wochenarbeitszeit.

Anzeige

Der MB veröffentlichte zusammen mit dem Betriebsrat einen offenen Brief des Betriebsrates an die Geschäftsführung des Klinikums. Der Betriebsrat weist darin darauf hin, dass es ohne engagierte ärztliche Mitarbeiter in ausreichender Zahl keiner Geschäfts­führung des Hauses gelingen werde, die Klinik erfolgreich zu führen. „Wir fordern Sie daher nachdrücklich auf, die geplanten Stellenstreichungen zurückzunehmen und eine verbindliche klare Personalpolitik zu betreiben“, so die Autoren des offenen Briefes. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER