NewsPolitikRhön-Klinikum und Fresenius: Beschwerde gegen Entscheidung des Bundeskartellamtes
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Rhön-Klinikum und Fresenius: Beschwerde gegen Entscheidung des Bundeskartellamtes

Dienstag, 16. April 2013

Bad Neustadt/Bad Homburg/Bonn – Der Klinikbetreiber Rhön Klinikum und der Gesundheitskonzern Fresenius haben Beschwerde gegen eine Entscheidung des Bundeskartellamtes eingelegt. Eine entsprechende Meldung des Handelsblattes bestätigten das Bundeskartellamt und Fresenius gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt.

Das Bundeskartellamt hatte Mitte März genehmigt, dass Asklepios sich mit bis zu 10,1 Prozent der Aktien am Rhön Klinikum beteiligen darf. Diese Grenze ist laut dem Handels­blatt in der Rhön-Satzung die sogenannte Sperrminorität, mit der Aktieninhaber Entschei­dungen wie eine Kapitalerhöhung oder einen Rechtsreformwechsel blockieren können. Laut der Zeitung hatte der Rhön-Gründer Eugen Münch diese Grenze erwirkt, um seinen Anteil von 12,45 Prozent vor Übernahmen schützen zu können.

Anzeige

Martin Seibert, Vorstandsvorsitzender von Rhön-Klinikum, sagte dazu in dem Gespräch mit dem Handelsblatt: „Wenn Asklepios eine Sperrminorität bei Rhön erreichen kann und auch will, könnte das Unternehmen bei wesentlichen strategischen Fragen zukünftig bremsen, wie etwa beim Konzept der flächendeckenden Netzwerkmedizin.“ Die Ent­scheidung des Bundeskartellamtes behindere daher die bundesweite Etablierung der Netzwerkmedizin massiv. Jetzt befasse sich das Oberlandesgericht Düsseldorf mit der Sache.

Im vergangenen Jahr war der Versuch von Fresenius, Rhön-Klinikum zu übernehmen gescheitert, weil Fresenius nicht wie geplant mindestens 90 Prozent der Rhön-Aktien einsammeln konnte. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #89767
kosmo
am Mittwoch, 17. April 2013, 11:10

Heuschrecken

Alle Heuschrecken (Rhön usw.) verstaatlichen!
LNS

Nachrichten zum Thema

23. Juni 2020
Bad Neustadt – Der Chef von Rhön-Klinikum nimmt kurz vor der Übernahme durch den Klinikkonzern Asklepios seinen Hut. Stephan Holzinger habe sein Vorstandsmandat und seine weiteren Ämter mit sofortiger
Rhön-Klinikum-Chef Holzinger räumt den Posten
12. Juni 2020
Bad Neustadt − Der erbittert geführte Übernahmestreit um den fränkischen Krankenhausbetreiber Rhön Klinikum AG könnte nun auch Vorstandschef Stephan Holzinger den Job kosten. Holzinger stehe mit
Rhön-Klinikum verhandelt über Trennung von Vorstandschef
8. Juni 2020
Frankfurt am Main – Viele Ärzte am Universitätsklinikum Gießen und Marburg befürchten, dass sich ihre Arbeitsbedingungen verschlechtern, wenn der Klinikkonzern Asklepios die Rhön-Klinikum AG
Rhön-Übernahme: Ärzte befürchten Verschlechterung der Arbeitsbedingungen
3. Juni 2020
Bad Neustadt an der Saale – Der Pharma- und Medizinbedarfanbieter B.Braun ist auf einer Außerordentlichen Haupt­ver­samm­lung der Rhön-Klinikum AG mit seinem Widerstand gegen die geplante Übernahme von
B.Braun kann Rhön-Übernahme durch Asklepios nicht verhindern
26. Mai 2020
Bonn − Das Bundeskartellamt hat keine Einwände gegen die Übernahme des Krankenhausbetreibers Rhön Klinikum durch die Hamburger Asklepios-Gruppe. „Bei der überwiegenden Mehrheit der
Asklepios und Rhön: Bundeskartellamt genehmigt Krankenhausübernahme
22. Mai 2020
Bad Homburg – Hacker haben bei Fresenius Medical Care, einem Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit Nierenerkrankungen, Patientendaten gestohlen und illegal veröffentlicht. Das
Patientendaten von Fresenius in Serbien gehackt
18. Mai 2020
Bad Neustadt/Saale – Der Streit zwischen den Großaktionären um die Übernahme des Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum geht weiter. Zudem wackelt wegen der Coronakrise die Dividende, die ein wichtiger
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER