NewsÄrzteschaftKV Niedersachsen wehrt sich gegen Bürokratie bei Hilfsmittel­versorgung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Niedersachsen wehrt sich gegen Bürokratie bei Hilfsmittel­versorgung

Mittwoch, 17. April 2013

Hannover – Ärzte müssen bei der Verordnung von Hilfsmitteln wie Pen-Nadeln, Kanülen oder Inkontinenzprodukten keinen Versorgungszeitraum auf der Verordnung angeben. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen klargestellt. Sie reagierte damit auf Meldungen von Ärzten, die berichten, Apotheker forderten von ihnen immer häufiger diese Angabe auf Rezepten ein.

„Hier ist in geradezu klassischer Weise völlig unnötig eine neue bürokratische Regelung geschaffen worden, indem man bestehende Vorschriften eigenmächtig und ohne Anlass auf Dritte, nämlich unsere ärztlichen Kollegen, ausdehnt“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der KV, Jörg Berling. Er betonte, weder die Bundesmantelverträge noch die Hilfsmittelrichtlinie sähen vor, den Versorgungszeitraum zusätzlich anzugeben.

Berling kritisierte, die Apotheker gäben Druck weiter, den bestimmte Krankenkassen auf sie ausübten. Bei der Techniker Krankenkasse (TK), den Betriebskrankenkassen, der Knapp­schaft/ LKK, der IKK Classic und teilweise bei der Barmer/GEK müsse seit Anfang April zwingend der Verordnungszeitraum auf dem Rezept stehen, ansonsten erhielten die Apotheken es zurück. Die Techniker Krankenkasse wies dies zurück. Man verzichte inzwischen auf diese Angabe. Der Deutsche Apothekerverband sei darüber bereits in der vergangenen Woche informiert worden, hieß es vonseiten der TK.

Anzeige

Berling warnte, die Kassen könnten die Angabe des Versorgungszeitraumes später dazu nutzen, Regressanträge zu stellen, falls sich Versorgungszeiträume bei einem Patienten einmal überschneiden sollten. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Juli 2020
Berlin – 80 Prozent der Versicherten in der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) erhalten ihre medizinischen Hilfsmittel über die Krankenkasse ohne Mehrkosten. Jeder fünfte entscheidet sich jedoch
Medizinische Hilfsmittel: Jeder fünfte Empfänger zahlt Mehrkosten
29. Juni 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat die Frist für den Beginn einer Heilmittelbehandlung nach einer vertragsärztlichen oder -zahnärztlichen Verordnung für gesetzlich Krankenversicherte
Coronakrise: G-BA passt befristete Sonderregelungen erneut an
4. Juni 2020
London − Kompressionsstrümpfe, die früher ein fester Bestandteil der postoperativen Thromboseprophylaxe waren, könnten heute bei vielen Patienten nicht mehr erforderlich sein. In einer
Thromboseprophylaxe: Kompressionsstrümpfe verbessern Schutzwirkung von niedermolekularen Heparinen kaum
27. Mai 2020
Berlin – Der Sozialverband VdK will gegen ein Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) zu Fristen von Krankenkassen bei der Bearbeitung von Leistungsanträgen vor das Bundesverfassungsgericht (BVerfG)
Verfassungsbeschwerde gegen Urteil zu versäumten Fristen für Krankenkassen
26. Mai 2020
Stuttgart – Die förderungswürdigen Leistungen in Baden-Württemberg können bis zu einer endgültigen gerichtlichen Klärung vorerst weiterlaufen. Das Landessozialgericht (LSG) hat jetzt einem Antrag der
Förderungswürdige Leistungen in Baden-Württemberg können vorerst weiterlaufen
26. Mai 2020
Kassel − Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel hat ganz erheblich den Druck auf die Krankenkassen vermindert, zügig über Leistungsanträge zu entscheiden. Hält die Kasse die gesetzlichen
Kein Anspruch auf Sachleistung bei versäumter Kassenfrist
7. Mai 2020
Berlin – Ärzte müssen im Fall eines Arznei- oder Heilmittelregresses in der Regel nicht mehr für die gesamten Kosten einer unwirtschaftlichen Verordnung aufkommen, sondern nur den Mehrpreis erstatten.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER