NewsHochschulenCharité und Sorbonne gründen Virchow-Villermé Centre for Public Health
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Charité und Sorbonne gründen Virchow-Villermé Centre for Public Health

Freitag, 19. April 2013

Berlin/Paris – Die Charité –Universitätsmedizin Berlin und die Sorbonne Paris Cité haben im Rahmen deutsch-französischen Wissenschaftswoche in Paris das Virchow-Villermé Centre for Public Health gegründet. Hier sollen wissenschaftlich fundierte Entschei­dungshilfen für das öffentliche Gesundheitswesen und Gesundheitsmanagement in Deutschland und Frankreich erarbeitet werden. Ziel ist es, die Gesundheit unterschied­licher Gruppen der Bevölkerung gezielter zu fördern und Ungleichheiten aufzulösen.

Dazu soll das deutsch-französische Zentrum gemeinsame interdisziplinäre Forschungs­aufgaben im Bereich Public Health übernehmen, innovative Lehrangebote bereitstellen, den internationalen Austausch von Wissenschaftlern und Studierenden stärken sowie gemeinsame Forschungsaktivitäten fördern.

Das Virchow-Villermé Centre for Public Health wird eng mit dem World Health Summit kooperieren, auf dem Gebiet von Global Health als eine der wichtigsten internationalen Veranstaltungen gilt. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER