NewsHochschulenErlangen: Bessere Behandlungs­möglichkeiten für krebskranke Kinder
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Erlangen: Bessere Behandlungs­möglichkeiten für krebskranke Kinder

Montag, 22. April 2013

Sanierung und Erweiterung des C-Baus Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Erlangen

Erlangen – Die José Carreras Tagesklinik und Hochschulambulanz in Erlangen feierten heute Richtfest. Ärzte und Patienten können den Bau C der Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Erlangen ab Juli 2015 nutzen. Mit den Neu- und Umbauten möchte das Universitätsklinikum die Behandlungsmöglichkeiten für krebskranke Kinder und Jugendliche verbessern. Die Ärzte wollen künftig dort Bluttransfusionen, Chemotherapien und andere medikamentöse Therapien vornehmen.

Als Kooperationspartner unterstützt die José Carreras Leukämie-Stiftung die Arbeiten finanziell. „Durch die neue Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Erlangen wird die Pflegesituation eindeutig verbessert“, sagte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann. „Dadurch können sich die jungen Patienten, aber auch ihre Eltern, trotz der belastenden Behandlungen wohlfühlen.“

Anzeige

Wolfgang Rascher, Direktor der Kinder- und Jugendklinik, betonte, die neue Tagesklinik und Hochschulambulanz für krebskranke Kinder unterstützten das Konzept, die Kinder nur möglichst kurz in der Klinik zu betreuen. Trotz eingreifender Therapien sollten sie möglichst viel Zeit in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung verbringen.

Der spanische Tenor José Carreras hat die José-Carreras-Leukämie-Stiftung gegründet. Er war 1987 selbst an Leukämie erkrankt und konnte dank einer Knochenmarktransplantation geheilt werden. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER