NewsVermischtesDeutsche kaufen immer weniger Zigaretten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Deutsche kaufen immer weniger Zigaretten

Montag, 22. April 2013

dpa

Wiesbaden – Parallel zur schrittweisen Erhöhung der Tabaksteuer sinkt der Zigaretten­verkauf in Deutschland. Im ersten Quartal dieses Jahres ging der Absatz im Vergleich zum Vorquartal um 6,8 Prozent auf knapp 17 Milliarden Zigaretten zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden heute mitteilte. Über ein Zehntel der in Deutschland gerauchten Zigaretten ist einer Untersuchung zufolge gefälscht oder geschmuggelt.  

Der versteuerte Verkaufswert der Zigaretten ging laut Statistik um 5,6 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro zurück. Die Hersteller verkauften außerdem weniger Zigarren und Zigarillos: Deren Zahl sank sogar um 13,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Der Absatz von Tabak zum Drehen von Zigaretten sank demnach um 1,4 Prozent. Dagegen stieg der Absatz von Pfeifentabak um 4,6 Prozent.  

Anzeige

Bereits im vergangenen Jahr war der Absatz von Tabak auf seinen niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gefallen. Die Steuern auf Zigaretten und Co. steigen zurzeit regelmäßig an, auch zum Jahresanfang war das wieder der Fall gewesen.  

Weiter hoch ist die Zahl gefälschter und geschmuggelter Zigaretten in ganz Europa. 65,5 Milliarden illegale Glimmstängel rauchten die Europäer 2012, wie die Wirtschafts­prüfungsgesellschaft KPMG im Auftrag des Tabakkonzerns Philip Morris errechnete. Das waren 11,1 Prozent aller Zigaretten, ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Prozenpunkte. In Deutschland fiel die Zahl hingegen um zwei Punkte auf ebenfalls 11,1 Prozent.  

Gestiegen ist laut Studie auch die Zahl solcher Zigaretten, die ausschließlich für den Schmuggel hergestellt wird. Deren Anteil an der Schmuggelware liege mittlerweile bei fast einem Viertel. Die meisten Schmuggelzigaretten kommen demnach aus Polen und der Tschechischen Republik.  Fast ebenso viele Zigaretten wie nach Deutschland geschmuggelt werden, führen die Raucher laut KPMG allerdings ganz legal selbst ins Land ein. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #694666
zigaretten
am Donnerstag, 15. Januar 2015, 17:24

Kostenlose Zigaretten 2015

Kein Wunder denn inzwischen gibt es Zigarettrn am Automaten gratis hier der Link zum Youtube Video https://www.youtube.com/watch?v=wJdlckOuHJA
LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juni 2019
Berlin – Die Grünen treten dafür ein, die Tabakentwöhnung zur Leistung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) zu machen. Es sei „unverständlich“, dass Arzneimittel, die bei der Überwindung der
Tabakentwöhnung soll nach Ansicht der Grünen Kassenleistung werden
31. Mai 2019
Berlin/Düsseldorf/Bad Segeberg – E-Zigaretten und Tabakerhitzer erfreuen sich auch hierzulande zunehmender Beliebtheit. Wie sich das sogenannte „Dampfen“ auf die Gesundheit auswirkt, ist aufgrund
Verbände und Regierung nehmen Tabakkonsum ins Visier
29. Mai 2019
München – Viele starke Raucherinnen schafften es nicht, in der Schwangerschaft die Zigarettenmenge zu reduzieren oder das Rauchen aufzugeben. Darauf hat der Berufsverband der Frauenärzte (BVF)
Starke Raucherinnen stoppen Zigarettenkonsum in Schwangerschaft oft nicht
29. Mai 2019
Düsseldorf – Die Zahl der raucherspezifischen Lungen- und sonstigen Krebserkrankungen legt in Nordrhein-Westfalen weiter zu. Laut Statistischem Landesamt lag sie 2017 bei gut 122.000 Patienten – knapp
Mehr Raucher mit schweren Lungen- und Krebserkrankungen
28. Mai 2019
Kassel – Die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) muss Versicherten keine Arzneimittel zur Raucherentwöhnung bezahlen. Das hat der Erste Senat des Bundessozialgerichts (BSG) heute entschieden (Az.: B
Kassen müssen Arzneimittel zur Raucherentwöhnung nicht bezahlen
27. Mai 2019
Magdeburg – In Ostdeutschland hat die Zahl der Tabaksüchtigen nach Krankenkassenangaben in den vergangenen zehn Jahren überproportional zugenommen. Wie die Kaufmännische Krankenkasse KKH heute unter
Ostdeutsche Spitzenreiter unter Tabaksüchtigen
27. Mai 2019
Amsterdam – Mit Gedankenspielen zum Zigarettenpreis hat der niederländische Staatssekretär für Gesundheit, Paul Blokhuis, den Unmut von Rauchern auf sich gezogen. „Wenn es nach mir geht, kann der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER