NewsVermischtesBayer übernimmt US-Verhütungs­mittel-Hersteller Conceptus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bayer übernimmt US-Verhütungs­mittel-Hersteller Conceptus

Montag, 29. April 2013

Leverkusen – Der Pharmakonzern Bayer will das US-Unternehmen Conceptus über­nehmen, um seine Produktpalette im Bereich der Verhütungsmittel zu erweitern. Bayern habe mit dem Unternehmen mit Sitz in Kalifornien einen entsprechenden Vertrag unter­zeichnet, teilte der Leverkusener Konzern am Montag mit. Die Transaktion habe einen Gesamtwert von 1,1 Milliarden Dollar (852 Millionen Euro).

In den nächsten Tagen werde Bayer ein öffentliches Übernahmeangebot zum Erwerb aller Aktien von Conceptus zum Preis von 31 Dollar pro Aktie in bar abgeben, kündigte das Unternehmen an. Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden stehe noch aus, voraussichtlich könne die Übernahme Mitte dieses Jahres vollzogen werden.

Wichtigstes Produkt von Conceptus ist das Essure-Verfahren, nach Firmenangaben die einzige permanente hormonfreie Verhütungsmethode, die ohne chirurgischen Eingriff eingesetzt werden kann: Ein Gynäkologe platziert Einsätze über Vagina, Muttermund und Gebärmutter in den Eileitern. Der Körper baut den Firmenangaben zufolge um die Einsätze eine natürliche Barriere auf, die verhindert, dass die Spermien auf die Eizelle treffen. Conceptus vermarktet dieses Verfahren auch in Deutschland. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #681252
EvaEff
am Dienstag, 15. April 2014, 12:56

Nicht so zynisch ;)

Mir wäre es lieber, solche Skandale würden NIE MEHR passieren! :)
Avatar #681707
Frauke1967
am Freitag, 28. März 2014, 11:11

Aus den Augen …

Da könnte man sich fast wünschen, dass so ein Skandal öfter passiert, damit es öffentlich thematisiert wird und die Gefahren bei so viel Menschen wie möglich ins Bewusstsein gebracht werden. Aber für die Betroffenen so eines Skandals wäre das natürlich furchtbar.. :(
Avatar #681252
EvaEff
am Dienstag, 25. März 2014, 11:45

Business as usual

Aber das ist immer so: Ist es in den Medien, so regen sich alle mal kurz auf. Aus den medien, aus dem Sinn..
Avatar #681707
Frauke1967
am Donnerstag, 20. März 2014, 12:16

An meine Vorrednerin:

Sehe ich genauso. Schade, dass das nicht öfter thematisiert wird!
Avatar #681252
EvaEff
am Dienstag, 18. März 2014, 10:42

Nachtrag:

Zumal ich über den Antibabypillen-Skandal um Bayer immer noch erschüttert bin. Dass es jetzt eine nichthormonelle Alternative dazu gibt, finde ich persönlich SEHR, SEHR wichtig!!
Avatar #681252
EvaEff
am Dienstag, 11. März 2014, 12:53

Conceptus

Wie es wohl mit der Conceptus unter BAYER weitergeht? Ich bin gespannt. Sicher sind noch weitere innovative medizinische Entwicklungen möglich.
LNS

Nachrichten zum Thema

7. Juli 2020
San Francisco – Bayer steht beim milliardenschweren Vergleich zur Beilegung von US-Klagen wegen angeblicher Krebsrisiken von Unkrautvernichtern mit dem Wirkstoff Glyphosat vor einer neuen Hürde. Ein
Bayers Glyphosatvergleich in den USA wackelt
25. Juni 2020
Leverkusen – Mit einem milliardenschweren Vergleich will Bayer einen Großteil seiner juristischen Probleme in den USA hinter sich lassen. Insgesamt mehr als zehn Milliarden Euro werde man sich die
Milliardenvergleich: Bayer kündigt Einigung bei Glyphosatklagen an
23. Juni 2020
Sacramento/Düsseldorf – Für den Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer ist eine Beilegung Zehntausender US-Klagen um Krebsrisiken von Unkrautvernichtern mit Glyphosat in Sicht. Zugleich muss das
Bayer mit Aussicht auf Beilegung der Glyphosatklagen
9. Juni 2020
Leverkusen – Die Bayer AG hat grünes Licht aus Brüssel für den milliardenschweren Verkauf seiner Arzneimittelsparte für Haus- und Nutztiere an den US-Konzern Elanco. Allerdings genehmigte die
Bayer darf Tierarzneisparte verkaufen
2. Juni 2020
San Francisco – Zahlreiche US-Klagen wegen angeblicher Krebsrisiken von Unkrautvernichtern mit dem Wirkstoff Glyphosat haben Bayer in eine schwere Krise gebracht. Der Leverkusener Agrarchemie- und
Erstes US-Glyphosat-Urteil gegen Bayer wird in Berufung verhandelt
20. Mai 2020
Frankfurt am Main − Bayer-Chef Werner Baumann rechnet schon bald mit ersten wirksamen Behandlungsmethoden gegen COVID-19. „Ich gehe davon aus, dass es in den nächsten Monaten einen Wirkstoff
Bayer-Chef rechnet bald mit ersten COVID-19- Medikamenten
27. April 2020
Leverkusen – Die Coronakrise verzögert die Suche nach einer Einigung im US-Glyphosat-Streit bei Bayer. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern beteilige sich weiter konstruktiv an der Mediation und habe
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER