NewsHochschulenGesundheitsprogramm für Mitarbeiter am Universitätsklinikum Leipzig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Gesundheitsprogramm für Mitarbeiter am Universitätsklinikum Leipzig

Dienstag, 30. April 2013

Leipzig – Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) hat ein betriebliches Programm zur Gesund­heits­förder­ung ins Leben gerufen. Seit diesem Jahr stehen allen dort Beschäftigten innerhalb der Arbeitszeit 180 Minuten für Kurse des Gesundheits­managements zur Verfügung. Die Angebote richten sich an alle Berufsgruppen und reichen von der aktiven Minipause über Tipps zur richtigen Ernährung und Entspannungstechniken bis zu Rückenschulen.

Mit dieser Maßnahme will das UKL stress- und arbeitsbelastungsbedingten Erkran­kungen vorbeugen. Man setze dabei auf das im eigenen Haus vorhandene Wissen über gesunde Lebens- und Arbeitsweisen, erklärt Claudia Winkelmann, Leiterin der Physiotherapie am UKL und eine der Verantwortlichen für das betriebliche Gesundheitsmanagement.

Die Kurse sollen sich nach den konkreten Bedürfnissen der Beschäftigten richten. Es könne sich dabei auch um Übungen direkt am Arbeitsplatz handeln, so Winkelmann weiter. Anderenfalls fänden die Kurse in den Räumen der Physiotherapie statt.

Anzeige

„Als Klinikum und Unternehmen mit mehr als 4.000 Beschäftigten ist es unsere Aufgabe, auch die Gesundheit unserer Mitarbeiter im Blick zu halten“, begründet Wolfgang Fleig, Medizinischer Vorstand des UKL, die Initiative.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Mai 2020
Berlin – Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat Empfehlungen vorgelegt, wie Angehörige dabei helfen können, das Sturzrisiko älterer pflegebedürftiger Menschen zu verringern. „Statistisch
Pflegeexperten geben Tipps zur Sturzvorbeugung
12. Mai 2020
Berlin – Eine wirksame Prävention hätte viele coronarelevante Vorerkrankungen verhindern können. Darauf weist die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) hin – und kritisiert, dass die
Verbände kritisieren mangelhafte Prävention von COVID-19-Risikofaktoren
27. April 2020
Berlin − Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) rechnet offenbar doch nicht mit einer hohen finanziellen Belastung für die Krankenkassen durch eine Ausweitung der SARS-CoV-2-Tests. In einer
SARS-CoV-2-Tests sollen Kassen weniger Kosten als bisher veranschlagt
24. April 2020
Berlin – Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat ein Sofortangebot zur Gesund­heits­förder­ung für Beschäftigte in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen gestartet. Das Beratungsangebot soll
Gesundheitsförderung: Hilfe für Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen
22. April 2020
Berlin – Die an der Zentralen Prüfstelle Prävention beteiligten Krankenkassen haben Sonderregeln für Präventionskurse während der Coronapandemie festgelegt. Die Regeln gelten bis Ende September dieses
GKV-Präventionskurse ab sofort auch online möglich
15. April 2020
Edinburgh – Grüner Tee enthält Polyphenole, die eine starke antioxidative Aktivität haben und die Bildung freier Radikale verhindern können. Es ist daher immer wieder in der Diskussion, ob der Konsum
Grüner Tee als Krebsprävention?
31. März 2020
Köln – Ein neues Trainingsprogramm des Instituts für Bewegungs- und Sportgerontologie (IBuSG) der Deutschen Sporthochschule Köln soll das Sturzrisiko für ältere Menschen reduzieren. „Die bisherige
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER