NewsVermischtesBrasilien will 6.000 Ärzte aus Kuba anheuern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Brasilien will 6.000 Ärzte aus Kuba anheuern

Dienstag, 7. Mai 2013

Brasília – Brasilien verhandelt mit Kuba über den Einsatz tausender kubanischer Ärzte in dem Land. Die etwa 6,000 Mediziner sollten in unterversorgten Regionen des riesigen südamerikanischen Staates eingesetzt werden, sagte der brasilianische Außenminister Antonio Patriota am Montag nach einem Treffen mit seinem kubanischen Kollegen Bruno Rodriguez.

Brasilien leidet unter einem Mangel an hochqualifizierten Arbeitskräften, vor allem Ingenieure und Ärzte. Das kubanische Gesundheitssystem genießt einen guten Ruf. Der Einsatz kubanischer Ärzte in Venezuela beispielsweise bringt dem Land jährlich umgerechnet knapp 4,6 Milliarden Euro ein. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #649853
FalaSerio
am Freitag, 10. Mai 2013, 13:00

Ist das sinnvoll?

Material, Ressourcen, Logistik. Das braucht man im brasilianischen Hinterland.
Baut besser ausgestattete Krankenhäuser (...ja, auch Strom braucht man manchmal im Krankenhaus.....), versorgt diese mit dem nötigen Material (.....ja, da gehören auch Antibiotika, Verbandsmaterial u.ä. dazu....) und gebt den Ärzten ein vernünftiges Gehalt. Dann kommt solch eine Unterversorgung nicht zustande.....
Da könnt ich Geschichten erzählen.....
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER