NewsAuslandWelt-Anti-Doping-­Agentur hebt Grenzwert für Cannabis-Konsum an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Welt-Anti-Doping-­Agentur hebt Grenzwert für Cannabis-Konsum an

Dienstag, 14. Mai 2013

Montréal/Bonn – Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat den Grenzwert für Cannabis-Konsum erheblich angehoben. Wie die Agentur mitteilte, ist der Wert nun auf 150 Nano­gramm pro Milliliter festgelegt worden. Das ist eine Verzehnfachung des bisher geltenden Richtwerts für den Wirkstoff THC. Der Konsum von Cannabis war bisher außerhalb des Wettbewerbs nicht verboten. Bei Wettkampftests wird Cannabis als verbotene Substanz aber kontrolliert.

„Wir haben die Nachricht erhalten und die WADA um weitere Informationen gebeten, wie wir mit der Änderung umgehen sollen und ab wann sie Gültigkeit hat“, sagte heute eine Sprecherin der Nationalen Anti-Doping-Agentur.

Der Cannabis-Konsum ist bei Olympischen Spielen seit 1999 verboten. Es wird zwar von keiner leistungssteigernden Wirkung ausgegangen, Cannabis kann aber eine beruhigende Wirkung haben und die Risikobereitschaft erhöhen. Sportverbände hatten immer wieder gefordert, Cannabis von der Verbotsliste zu nehmen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. März 2020
Berlin – Das aktuelle Wissen über die medizinischen Wirkungen von Cannabis sowie mögliche Risiken stellt eine kürzlich veröffentlichte Kurzinformation für Patienten zusammen. Auch nötige Schritte, um
Neue Kurzinformation zu medizinischem Cannabis erschienen
10. März 2020
Berlin – Der bestehende Genehmigungsvorbehalt der Krankenkassen bei der Verordnung von medizinischem Cannabis sollte abgeschafft werden. Dafür machen sich die Grünen im Bundestag anlässlich des
Grüne für Abschaffung des Genehmigungsvorbehalts bei medizinischem Cannabis
3. März 2020
Berlin – Der Umsatz mit Medizinalcannabis ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Zwischen Januar und Oktober 2019 erhöhte sich der Umsatz von rund 8,2 Millionen auf rund 12,4 Millionen Euro oder
Umsatz mit Medizinalcannabis steigt
12. Februar 2020
Berlin – Die SPD-Bundestagsfraktion fordert eine Abkehr von der Cannabis-Verbotspolitik. In einem gestern beschlossenen Positionspapier spricht sich die Regierungspartei dafür aus, den Besitz kleiner
SPD für legale Abgabe von Cannabis zum Freizeitkonsum
7. Februar 2020
Düsseldorf – Die Zahl der Genehmigungsanträge für einen medizinisch begründeten Konsum von Cannabis steigt weiter. Von März bis Dezember 2017 habe es noch 3.090 Anträge gegeben, 2018 dann 5.238 und im
Zahl der Anträge für Cannabis auf Rezept steigt an
19. Dezember 2019
München – In der Blutbeutel-Affäre hat die Münchner Schwerpunktstaatsanwaltschaft München Anklage gegen den mutmaßlichen Drahtzieher Mark S. aus Erfurt und vier Helfer erhoben. Wie die Behörde heute
Operation Aderlass: Anklage gegen Drahtzieher und Helfer erhoben
17. Dezember 2019
Berlin – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), hat für eine bundesweit einheitliche Regelung für den Besitz von Cannabis plädiert. Sie halte es für „schwierig“, dass es in
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER