NewsMedizinImpfung gegen Borreliose – erste klinische Tests erfolgreich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Impfung gegen Borreliose – erste klinische Tests erfolgreich

Mittwoch, 15. Mai 2013

Tübingen – Die Phase I und II einer Studie mit einem Impfstoffkandidaten gegen Borreliose stimmt hoffnungsvoll und berechtigt zu weiteren Untersuchungen. Das berichtet das Institut für Tropenmedizin des Universitätsklinikums Tübingen im Journal The Lancet Infectious Diseases (doi:10.1016/S1473-3099(13)70110-5).

Das Institut hatte in den vergangen beiden Jahren klinische Studien betreut, die die Verträglichkeit sowie die Entwicklung der Immunität eines noch nicht zugelassenen Impfstoffes gegen Borreliose untersucht.

Anzeige

An insgesamt vier Zentren in Österreich und Deutschland lief eine Phase-I- und –II-Studie mit insgesamt 300 Probanden. Ziel war, die Sicherheit und Immunogenität eines neuen Impfstoffkandidaten gegen Borreliose zu untersuchen. Die Impfung mit sogenannten Outersurfaceprotein A (OspA) verschiedener Borrelienstämme hatte in präklinischen Versuchen vor der Borreliose geschützt und beim Menschen eine Antikörperantwort hervorgerufen.

In der Studie testeten die Wissenschaftler verschiedene Konzentrationen und Formulierungen des Antigens. Die Probanden haben die Impfung laut dem Lancetbericht gut vertragen Antikörper gegen den Impfstoff entwickelt.

„Die Studien haben die Voraussetzung geschaffen, dass die Impfung weiter entwickelt werden kann. Ob die Impfung tatsächlich vor einer Erkrankung beim Menschen schützt, erfordert weitere Untersuchungen, die in Kürze beginnen werden“, hieß es aus Tübingen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Juli 2020
Berlin – Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Claudia Schmidtke, hat zu Beginn der Sommerferienzeit vor Zeckenstichen und der damit einhergehenden Borreliosegefahr gewarnt. „Insbesondere im
Patientenbeauftragte warnt vor Borreliosegefahr
12. Februar 2020
Renthendorf/Jena – Der anhaltend milde Winter begünstigt Zecken. Dauerte die Zeckensaison früher von etwa März bis Ende Oktober, so sind die Spinnentiere inzwischen ganzjährig aktiv, wie der Jenaer
Milde Winter lassen Zecken ganzjährig aktiv sein
31. Juli 2019
Dresden – Besorgt über die Zahl der Borrelioseerkrankungen im Land hat sich die Linke in Sachsen gezeigt. Hintergrund sind die Erkrankungszahlen in dem Bundesland, die das Ge­sund­heits­mi­nis­terium auf
Linke besorgt über Borrelioseerkrankungen in Sachsen
19. Juli 2019
Washington – Das US-Repräsentantenhaus hat das Pentagon aufgefordert zu untersuchen, ob das Militär zwischen 1950 und 1975 Experimente mit Zecken als biologische Waffen durchgeführt hat. Die interne
US-Abgeordnete wollen Untersuchung zu Zecken als Bio-Waffe
13. Juni 2019
München – Die Zahl der Borreliosefälle durch Zeckenbisse ist in Bayern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht gestiegen. Die Fälle von Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sind hingegen etwas
Borreliosefälle in Bayern gestiegen
27. März 2019
Erfurt – Die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) tritt in Deutschland nur selten außerhalb der Risikogebiete auf. Erkrankungen außerhalb ausgewiesener Gebiete machten nur etwa
Wenige FSME-Erkrankungen außerhalb von Risikogebieten
15. März 2019
Potsdam – In Brandenburg sind in diesem Jahr bereits 47 Fälle von Borreliose gemeldet worden. Das teilte das Ge­sund­heits­mi­nis­terium Brandenburg gestern auf Anfrage mit. Allein im Landkreis Uckermark
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER