NewsÄrzteschaftGebührenordnung für Ärzte: Montgomery fordert Inflationsausgleich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Gebührenordnung für Ärzte: Montgomery fordert Inflationsausgleich

Mittwoch, 15. Mai 2013

Berlin – Die Bundes­ärzte­kammer hat ihre Forderung nach einem Inflationsausgleich in der Amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) wiederholt. Da mit einer grundle­genden GOÄ-Reform vor der Bundestagswahl nicht mehr zu rechnen sei, müsse zumindest wie bei anderen freien Berufen ein Inflationsausgleich vorgenommen werden, sagte Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundes­ärzte­kammer, vor der Presse in Berlin.

Seit der letzten  GOÄ-Überarbeitung 1996 sind die Preise den Angaben zufolge um 30,5 Prozent gestiegen. Montgomery erwartet nicht,  dass diese Kluft vollständig geschlossen wird, forderte aber eine  Anhebung des Punktwerts der GOÄ, ohne einen konkreten Steigerungssatz zu nennen.

Bernhard Rochell, Hauptgeschäftsführer der Bundes­ärzte­kammer, verwies auf die Gebührenordnungen anderer freier Berufe, bei denen ebenfalls ein Inflationsausgleich vorgenommen werde. Der Punktwert in der Gebührenordnung der Tierärzte sei gestiegen. Der  Beschluss über eine Anhebung der Rechtsanwaltshonorare um zwölf Prozent steht bevor.

Anzeige

„Die Ärztinnen und Ärzte sollten nicht die Leidtragenden sein, wenn sich die GOÄ-Novellierung verzögert“, sagte Rochell. Nachdem die Gespräche zwischen Bundes­ärzte­kammer und dem Verband der Privaten Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) über eine grundlegende GOÄ-Überarbeitung zwischenzeitlich abgebrochen worden waren, berichtete Rochell nun, dass ein „zweiter Anlauf“ genommen werde.

Der 116. Deutsche Ärztetag vom 28. bis 31. Mai in Hannover wird sich voraussichtlich abermals für den Erhalt der privaten Kran­ken­ver­siche­rung und damit auch der GOÄ für die privatärztliche Behandlung aussprechen. Der BÄK-Vorstand legt dem Ärzteparlament ein Konzept zur Weiterentwicklung des dualen Kran­ken­ver­siche­rungssystems in Deutsch­land vor. Montgomery bekräftigte seine Absage an eine Bürgerversicherung, wie sie von SPD, Grünen und den Linken gefordert wird. „Das wäre der Turbolader für eine Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland.“

Zu den weiteren Themen des Ärztetags gehören die gesundheitlichen Auswirkungen von Armut, eine Überarbeitung der (Muster-)Fortbildungsordnung und ein erster Entwurf für eine neue (Muster-)Weiter­bildungs­ordnung. Dieser lag seit Ende 2012 den Fachge­sellschaften und Berufsverbänden zur Kommentierung vor. Die Verabschiedung soll möglichst auf dem Deutschen Ärztetag 2014 erfolgen. © Stü/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. Juli 2020
Berlin – Im Zusammenhang mit der Coronapandemie hat die Digitalisierung der Medizin in Deutschland einen „erheblichen Schub“ erfahren. Diese Zwischenbilanz der vergangenen Monate zog Klaus Reinhardt,
Bundesärztekammer erwartet weiteren Digitalisierungsschub
8. Juni 2020
Berlin – Seit fast 70 Jahren berät der Wissenschaftliche Beirat den Vorstand der Bundes­ärzte­kammer (BÄK) in seiner Meinungsbildung zu medizinisch-wissenschaftlichen Grundsatzfragen. Vorgestern beging
Wissenschaftlicher Beirat der Bundesärztekammer tagte zum 100. Mal
2. Juni 2020
Berlin – Neue Methoden und Biomarker eröffnen der Präzisionsmedizin neue Möglichkeiten. Doch wo genau liegen die Chancen dieser personalisierten Medizin? Wo verbergen sich Risiken? Diese Fragen
Präzisionsmedizin: Bundesärztekammer legt Stellungnahme vor
22. Mai 2020
Berlin – Die Gesamtzahl der bei den Lan­des­ärz­te­kam­mern gemeldeten berufstätigen Ärzte ist leicht gestiegen. Sie erhöhte sich im vergangenen Jahr auf 402.119. 2018 waren es 392.402 Ärzte gewesen. Das
Gesamtzahl der Ärzte in Deutschland leicht gestiegen
5. Mai 2020
Berlin – Auch wenn derzeit ausreichend intensivmedizinische Ressourcen in den Kliniken vorhanden sind, schließt die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) eine noch kommende Situation der Knappheit im Rahmen
Bundesärztekammer stellt Orientierungshilfe für Triage vor
22. April 2020
Berlin – Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) hat die im zweiten Bevölkerungsschutzgesetz vorgesehenen Maßnahmen im Wesentlichen begrüßt. In dem kürzlich veröffentlichten Gesetzentwurf sind zahlreiche
BÄK begrüßt geplante Unterstützung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
20. April 2020
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, hat eine Reform der Krankenhausfinanzierung in Deutschland gefordert. „Nach der Krise müssen wir dringend über eine neue
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER