NewsPolitikBahr: Gesundheit entscheidende Rolle für die Entwicklungspolitik
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bahr: Gesundheit entscheidende Rolle für die Entwicklungspolitik

Dienstag, 21. Mai 2013

Genf/Berlin – Die Gesundheitsversorgung muss nach Ansicht von Bundesgesund­heitsminister Daniel Bahr (FDP) eine entscheidende Rolle in der weltweiten Entwicklungspolitik spielen. „Gesundheit ist ein zentrales Menschenrecht und zugleich eine wesentliche Voraussetzung für wirtschaftliche Entwicklung“, sagte Bahr heute anlässlich der Weltgesundheitsversammlung der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) in Genf. Deshalb müsse sie auch nach 2015 zur globalen Entwicklungsagenda gehören.

Die „Post 2015 Entwicklungsagenda“ steht im Mittelpunkt der diesjährigen Weltgesund­heitsversammlung, die bis zum kommenden Dienstag dauert. Die internationale Gemeinschaft will einen globalen Zielekatalog erarbeiten, der nach 2015 die im Jahr 2000 verabschiedeten Millenniumssentwicklungsziele der Weltgemeinschaft fortführt und weiter entwickelt. Zu den bis 2015 vereinbarten Zielen gehören etwa die Halbierung der Zahl der Armen weltweit sowie eine Basisgesundheitsversorgung und der Kampf gegen große Krankheiten.

Um allen Menschen einen Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung zu verschaffen, seien ein starker politischer Wille und ein geeigneter rechtlicher Rahmen notwendig, sagte Bahr. „Für mich ist die allgemeine Absicherung im Krankheitsfall das beste Konzept und für alle Länder relevant“, so der Minister.

Anzeige

Die Weltgesundheitsversammlung ist das höchste Entscheidungsorgan der WHO. An ihr nehmen Vertreter aus den 194 Mitgliedstaaten teil. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juli 2020
Berlin – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nimmt die EU-Staaten bei der Seenotrettung in die Pflicht. „Vor dem Hintergrund des zu erwartenden Anstiegs der Abfahrten über den Sommer brauchen wir
Seehofer dringt auf mehr Beteiligung der EU-Staaten bei Seenotrettung
2. Juli 2020
Rom – Auf dem privaten Rettungsschiff „Ocean Viking“ warten 180 aus Seenot gerettete Migranten auf das Einlaufen in einen Hafen in Italien oder Malta. Nach vier Hilfsaktionen im Mittelmeer habe die
180 Migranten harren auf der „Ocean Viking“ im Mittelmeer aus
1. Juli 2020
Brüssel – Die Teilnehmer der internationalen Syrien-Geberkonferenz haben Hilfen in Höhe von 6,9 Milliarden Euro zugesagt. Das teilte EU-Kommissar Janez Lenarcic gestern zum Ende des Online-Treffens
Weltgemeinschaft sagt Opfern des Syrienkriegs Milliardenhilfe zu
30. Juni 2020
Brüssel – Deutschland stellt für notleidende Menschen in Syrien und für Kriegsflüchtlinge in den Nachbarländern weitere 1,58 Milliarden Euro bereit. Das gab Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) heute
Deutschland sagt für Opfer des Syrien-Konflikts Milliardenbetrag zu
29. Juni 2020
Berlin – Im Zentrum Überleben in Berlin-Moabit suchen nach Deutschland geflüchtete Menschen, die Folter, Gewalt und Vertreibung erlebt haben und häufig schwer traumatisiert sind, Hilfe. Am
Zentrum Überleben hilft Geflüchteten
26. Juni 2020
Rom – Der Verband Caritas Internationalis hat angesichts der Coronapandemie auf prekäre hygienische Verhältnisse in den Rohingya-Flüchtlingslagern in Bangladesch hingewiesen. Social Distancing sei
Caritas Internationalis: Virusgefahr in Rohingya-Lagern in Bangladesch
26. Juni 2020
Dubai – Das UN-Kinderhilfswerk Unicef befürchtet angesichts einer massiven Finanzierungslücke wegen der Coronapandemie weiteres Elend im Jemen. Die Zahl der unterernährten Kinder in dem
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER