NewsPolitikKrankenkasse: Transplantations­zentren flächendeckend bündeln
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenkasse: Transplantations­zentren flächendeckend bündeln

Mittwoch, 29. Mai 2013

Berlin – Zum Tag der Organspende am Samstag hat die Krankenkasse Barmer GEK eine Reform der Transplantationsmedizin in Deutschland gefordert. Zwar gebe es erste Veränderungssignale. „Wir müssen den Strukturwandel aber noch entschlossener und flächendeckend vorantreiben“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Christoph Straub am Mittwoch in Berlin.

Positiv hob Straub die Reorganisation der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) unter Interimsvorstand Rainer Hess hervor. Auch der überparteiliche Konsens, Wartelistenmanipulation unter Strafe zu stellen und die Einhaltung der Richtlinien zur Organvergabe der Bundes­ärzte­kammer stärker zu kontrollieren, setze ein deutliches Zeichen für mehr Transparenz.

Anzeige

Auf Länderebene sieht Straub ebenfalls Fortschritte. Der Plan Bayerns, zwei von insgesamt fünf Lebertransplantationszentren zu schließen, sei ausdrücklich zu begrüßen.

„Diesem Beispiel sollten auch andere Bundesländer folgen“, unterstrich er. Angesichts der rückläufigen Organspendebereitschaft müsse nun eine zukunftssichere Struktur von Transplantationszentren geschaffen werden, forderte der Kassenchef: „Wir brauchen eine koordinierte Bündelung und Spezialisierung der Transplantationszentren für ganz Deutschland.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. März 2019
München – Organspende sollte bereits an Schulen ein Thema sein. Dafür hat sich der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH), Matthias Anthuber, ausgesprochen. Dies sei nötig, um die
Organspende sollte Thema an Schulen sein
18. März 2019
Berlin – Eine Widerspruchsregelung, nach der jeder als Spender gilt, der eine Organspende nicht ablehnt, bekommt in der Bevölkerung keine Mehrheit. Nur gut jeder Dritte votierte in einer aktuellen
Umfrage sieht bei Organspende keine Mehrheit für Widerspruchsregelung
15. März 2019
Berlin – Nach der Verabschiedung im Bundestag hat der Bundesrat heute zwei Reformen gebilligt. Die Länderkammer segnete sowohl die Novelle des Transplantationsgesetzes als auch die Neuregelungen beim
Bundesrat lässt Gesetze zu Transplantation und Schwangerschaftsabbrüchen passieren
27. Februar 2019
London – Englische Parlamentarier haben laut Medienberichten vom Dienstagabend ein Gesetz zur Neuregelung von Organspenden verabschiedet. Demnach soll künftig von der Zustimmung des möglichen Spenders
Organspende: Widerspruchslösung in England eingeführt
26. Februar 2019
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalens Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) hat den Krankenhäusern eine Schlüsselrolle bei der Gewinnung von mehr Organspenden zugewiesen. Wichtig sei dort die
Laumann betont Schlüsselrolle der Krankenhäuser bei Organspenden
26. Februar 2019
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) hat die Pläne der Politik begrüßt, das Transplantationsgesetz zu verändern und damit unter anderem die
Pulmologen treten für Widerspruchslösung bei Organspenden ein
25. Februar 2019
Frankfurt am Main – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat seine Reformpläne zur Organspende verteidigt. Er sehe die kürzlich erfolgte Änderung des Transplantationsgesetzes weiter positiv,
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER