NewsMedizinKontrazeptiva: Rückruf wegen verminderter Hormonfreisetzung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Kontrazeptiva: Rückruf wegen verminderter Hormonfreisetzung

Mittwoch, 5. Juni 2013

Bonn – Der Hersteller Janssen hat die beiden hormonellen Kontrazeptiva Cilest und Pramino vom Markt genommen. Als Grund wird eine „geringfügig verlangsamte“ Freisetzung des Wirkstoffs Norgestimat aus den Tabletten genannt.

Das Problem wurde laut einem Informationsschreiben der Firma im Rahmen von routinemäßigen Stabilitätsuntersuchungen bei einem Teil der produzierten Ware nach 24-monatiger Lagerung festgestellt. Auswirkungen auf die Wirksamkeit oder Sicherheit bestünden jedoch nicht, versichert Janssen, der den Anwenderinnen von einem unkontrollierten Absetzen der Kontrazeptiva abrät.

Die beiden Präparate seien aber bis auf Weiteres nicht mehr verfügbar, so dass Engpässe bei Folgeverordnungen und Neueinstellungen auftreten könnten. Cilest und Pramino sind Kombinationspräparate mit den Wirkstoffen Ethinylestradiol und Norgestimat. © rme/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER