NewsÄrzteschaftNeuer Tarifvertrag für Ärzte am Uniklinikum Leipzig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neuer Tarifvertrag für Ärzte am Uniklinikum Leipzig

Freitag, 7. Juni 2013

Leipzig – Der Marburger Bund (MB) und das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) haben sich auf einen neuen Haustarifvertrag geeinigt. Die Ärzte erhalten danach rückwirkend ab 1. Januar 4,11 Prozent mehr Gehalt. Die Verhandlungspartner vereinbarten außer­dem mehrere schrittweise Erhöhungen bis 2015: um 1,5 Prozent zum 1.September diesen Jahres, um zwei Prozent zum 1. März 2014 sowie um weitere 1,5 Prozent zum 1. Januar 2015. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2015.

„Wir haben […] eine angemessene und leistungsgerechte Anpassung der Vergütung unserer ärztlichen Mitarbeiter vereinbaren können“, bewertet Ekkehard Zimmer, Kaufmännischer Vorstand des UKL, den neuen Tarifvertrag. MB und Uniklinik haben ihn an sieben Verhandlungsterminen vereinbart, er umfasst auch höhere Zeitzuschläge für Nachtarbeit, Schichten am Wochenende sowie für höhere Vergütungen für den Rettungsdienst.

Das UKL plant außerdem ein Pilotprojekt zur Personalzeiterfassung in sechs Kliniken. „In den Verhandlungen der letzten Monate konnten wir zwar noch nicht alle Probleme lösen, der eingeschlagene Weg weist nun aber in die richtige Richtung“, erklärte Steffen Forner, Geschäftsführer des MB Sachsen. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER