NewsMedizinDiabetes: Hypoglykämien erhöhen Demenzrisiko und vice versa
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Diabetes: Hypoglykämien erhöhen Demenzrisiko und vice versa

Dienstag, 11. Juni 2013

San Francisco – Bei Diabetikern steigt mit zunehmendem Alter das Risiko von Hypo­glykämien. Zu den langfristigen Folgen könnte einer Studie in JAMA Internal Medicine zufolge (2013; doi: 10.1001/jamainternmed.2013.6176) eine Demenzerkrankung gehören. Hinzu kommt, dass mit zunehmender Demenz bei Diabetikern die Zahl von Hypoglykämien zunimmt.

Da Glukose der primäre Energieträger für das Gehirn ist, kommt es bei einer Hypo­glykämie schnell zu zentralnervösen Symptomen. Es sind auch bleibende Hirnschäden möglich, die sich auf die Dauer als Demenz manifestieren können.

Unter den 783 Teilneh­mern der Health ABC Study, einer bevölkerungsbasierten Beobachtungsstudie von US-Senioren im Alter von über 70 Jahren, die zu Beginn der Studie noch ohne kognitive Einschränkungen waren, erkrankten im Verlauf von 12 Jahren fast jeder Vierte an einer Demenz: Mit 34,4 Prozent war die Prävalenz bei den Diabetikern, die unter Hypoglykämien litten, fast doppelt so häufig wie bei den Diabetikern, die frei von Unterzuckerungen waren. Hier betrug die Prävalenz nur 17,6 Prozent. Kristine Yaffe von der Universität von Kalifornien in San Francisco ermittelte eine adjustierte Hazard-Ratio (HR) von 2,1 (95-Prozent-Konfidenzintervall 1,0-4,4).

Anzeige

Andererseits war eine Demenz bei den Diabetikern mit einer deutlich höheren Rate von Hypoglykämien verbunden. Sie traten bei 14,2 Prozent der Demenzkranken gegenüber nur 6,3 Prozent der kognitiv gesunden Diabetiker auf (HR 3,1; 1,5-6,6). Hypoglykämien und Demenz könnten sich gegenseitig verstärken und eine Abwärtsspirale auslösen, warnt Yaffe. Ärzte sollten deshalb bei älteren Patienten Medikamente bevorzugen, die keine Hypoglykämie auslösen. © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Juli 2020
Köln – Auch neuere Studienergebnisse können nicht zeigen, dass eine Proteomanalyse des Urins und eine daraus resultierende Therapie für Patienten mit einer diabetische Nephropathie (DNP) einen Vorteil
IQWiG findet keinen Nutzen für Proteomanalyse bei diabetischer Nephropathie
3. Juli 2020
Berlin – Der Startschuss für eine nationale Diabetesstrategie ist gefallen. Der Bundestag hat den Antrag heute mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen aus Union und SPD beschlossen. Die übrigen
Enttäuschung über „Light“-Version der Diabetesstrategie
3. Juli 2020
Thessaloniki –Bei 21 verfügbaren Wirkstoffen mit 9 verschieden Wirkungsmechanismen fällt vielen Ärzten die Wahl des richtigen Medikaments für den individuellen Patienten mit Typ-2-Diabetes schwer.
Typ-2-Diabetes: Netzwerk-Analyse sieht Metformin-basierte Therapie weiterhin als Standard
2. Juli 2020
Palo Alto/Kalifornien – US-Forscher haben einen Hilfsstoff gefunden, der den Wirkungseintritt des schnell wirkenden Insulin lispo bei Schweinen deutlich beschleunigt hat. Möglich wurde dies laut dem
Typ-1-Diabetes: Neuer Hilfsstoff könnte die Wirkung von Insulin lispo deutlich beschleunigen
2. Juli 2020
Ulm – 29 internationale Partner aus Forschung und Industrie suchen in einem neuen Projekt der Europäischen Union (EU) nach Risikofaktoren für Übergewicht und nach Therapien für verschiedene
EU-Projekt sagt Übergewicht und Begleiterkrankungen den Kampf an
1. Juli 2020
Berlin – Zielgerichtete Ärzteausbildung, von der Krankenkasse getragene Versorgung von Adipositaspatienten auch in frühen Stadien, mehr Synergien bei Informationsanbietern – der von den
Antrag für Diabetesstrategie der Koalitionsfraktionen bleibt unverbindlich
1. Juli 2020
Heidelberg – Diabetiker haben ein vergleichbar hohes Darmkrebsrisiko wie Menschen, in deren Familien gehäuft Darmkrebs auftritt. Zudem haben Diabetiker ein höheres Risiko, bereits vor dem 50.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER