NewsÄrzteschaftÄrztemangel: KV Thüringen muss Patienten an Praxen vermitteln
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztemangel: KV Thüringen muss Patienten an Praxen vermitteln

Montag, 17. Juni 2013

Weimar – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen musste im Raum Gera rund 30 Patienten an Haus- beziehungsweise Augenarztpraxen vermitteln, die noch Behand­lungskapazitäten haben. „Dabei handelt es sich um Patienten, die nachweisen können, dass sie eine Behandlung benötigen, aber trotz ihrer Anfrage bei Praxen in der Nähe ihres Wohnortes keinen Termin bekommen haben“, hieß es aus der KV gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt. Dies sei ein Novum und zeige das Ausmaß des Ärztemangels.

„Aus meiner Sicht sehen wir hier eine ganz neue Dimension von Ärztemangel. Ich gehe davon aus, dass dies eine Art Dammbruch ist. Aber wir können die Bürger in so einer Situation nicht alleinlassen“ zitiert die Osterländer Volkszeitung den zweiten KV-Vor­sitzende Thomas Schröter. Die KV werde Praxen mit „relativ geringen Fallzahlen im Vergleich zum Fachgruppendurchschnitt“ mit der Behandlung von Patienten beauf­tragen, so Schröter laut der Zeitung. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER