NewsPolitik182 geriatrische Betten mehr für Berlin
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

182 geriatrische Betten mehr für Berlin

Dienstag, 18. Juni 2013

Berlin – Die Berliner Krankenhäuser werden 182 zusätzliche geriatrische Betten ein­richten. Gleichzeitig werden rund 200 Betten, vor allem in der Chirurgie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde sowie der Augenheilkunde aus der Krankenhausversorgung heraus­genommen, da mittlerweile Praxen viele Leistungen aus diesem Bereich übernommen hätten. Das hat der Berliner Senat heute entschieden.

Die Entscheidung fiel aufgrund einer Überprüfung der Versorgungssituation in Berlin, die der Senat im vergangenen September beschlossen hatte. Die betroffenen Kranken­häuser, Krankenkassen und die Berliner Krankenhausgesellschaft haben sich laut dem Senat an dieser Überprüfung beteiligt.

„Mit der jetzt erfolgten Anpassung sind nahezu unverändert 20.550 Betten in den 57 Berliner Plankrankenhäusern als notwendig für die stationäre Versorgung in den Krankenhausplan aufgenommen worden“, sagte Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja. Bei den zusätzlichen Geriatriebetten werde die Stadt bisher geringer versorgte Regionen Berlins stärker berücksichtigen, insbesondere im Osten und Südosten. Außerdem müssten die Kliniken Qualitätskriterien einhalten, vor allem den Facharztstandard.

Anzeige

„Wir wollen mit unserer Krankenhausplanung auch zukünftig verhindern, dass sich Krankenhausträger aus wirtschaftlichen Gründen auf lukrative Teilbereiche der Versorgung beschränken“, sagte Czaja. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Juni 2020
Berlin – Unter den mit SARS-CoV-2-Neuinfizierten in Berlin steigt der Anteil jüngerer Menschen. Das gab Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci heute im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses
Kalayci: Mehr jüngere Menschen infizieren sich mit Corona
29. Juni 2020
Berlin – Die Schnell Einsetzbare Expertengruppe Gesundheit (SEEG) der Charité – Universitätsmedizin Berlin unterstützt in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
Charité-Team hilft bei Coronaausbruch in Lateinamerika
26. Juni 2020
Berlin – Operationen laufen wieder an, weniger Betten bleiben für Coronafälle geblockt: Die Krankenhäuser machen erste Schritte zur Normalisierung – und rechnen doch noch für Monate mit einem Betrieb
Krankenhäuser rechnen noch für Monate mit Coronakrisenbetrieb
25. Juni 2020
Berlin – Die Coronapandemie hat die Krankenhäuser in Deutschland bislang nicht an ihre Kapazitätsgrenze gebracht. Dies zeigt eine heute vorgelegte Sonderauswertung von statistischen Daten des BKK
Coronavirus brachte Krankenhäuser nicht an Kapazitätsgrenzen
24. Juni 2020
Berlin – Ein klarer politischer Wille ist die Grundvoraussetzung für einen geordneten Strukturwandel im Krankenhausbereich. Das hat Regina Klakow-Franck, stellvertretende Leiterin des Instituts für
Krankenhausstruktur: Experten wünschen sich klaren politischen Willen
24. Juni 2020
Berlin – Die Zahlen der Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 steigen in Berlin wieder an. Die Ausbrüche seien aber noch lokal isolierbar und die Bezirke hätten die Lage unter Kontrolle, sagte
Neuinfektionen in Berlin noch lokal isolierbar
23. Juni 2020
Berlin/Magdeburg – In Berlin und Sachsen-Anhalt gibt es weitere Lockerungen der Coronaregeln. So fallen für Berliner die wegen der Pandemie geltenden Kontaktbeschränkungen weg. Das hat der Senat heute
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER