NewsMedizinNeues Virus könnte Auslöser von Hirninfektionen sein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Neues Virus könnte Auslöser von Hirninfektionen sein

Dienstag, 18. Juni 2013

Ho-Chi-Minh-Stadt – Britische Forscher haben in Vietnam ein neues Virus entdeckt, das Auslöser einer akuten Enzephalitis sein könnte. Das Virus, das möglicherweise durch den Verzehr tierischer Nahrungsmittel übertragen wird, gehört laut dem Bericht in mBio (2013; 4: e00231-13) zu einer neuen Virusspezies.

Die Entwicklung ultraschneller Gensequenzer hat die Entdeckung neuer Krankheits­erreger erleichtert. Viren können anhand von spezifischen Genmotiven erkannt werden, die in allen Viren wiederkehren. Das Team um Le Van Tan von einer Dependance der Oxford Universität in Ho-Chi-Minh-Stadt hat mit einem jüngst in den Niederlanden entwickelten Verfahren den Liquor von 642 Patienten untersucht, die an einer akuten Enzephalitis ohne erkennbare Ursache erkrankt waren.

Bei 26 Patienten wurden Virusgene gefunden, die vermutlich zu einem bisher nicht bekannten Cyclovirus aus der Familie der Circoviridae gehören. Diese Viren infizieren Vögel und Schweine. Beim Menschen wurden sie bisher nicht gefunden.

Anzeige

Da Vögel und Schweine in Vietnam zum Speiseplan gehören, liegt die Vermutung einer zoonotischen Übertragung nahe. Tatsächlich konnten die Forscher die Viren in den Faeces von mehr als der Hälfte der untersuchten Schweine und Geflügel nachweisen. Die Viren waren auch in den Faeces von 8 von 188 gesunden Kindern vorhanden, was für eine Nahrungsmittelinfektion spricht.

Die Viren dürften über das Blut ins Gehirn gelangen. Da sie bei keinem der erkrankten Patienten im Blut nachweisbar waren, vermuten die Forscher, dass es nach der Infektion zu einer vorübergehenden Virämie kommt. Für eine Kausalität spricht, dass die Virusgene in einer Kontrollgruppe von 122 Personen (Patienten mit anderen neurologischen Erkrankungen) gefunden wurden.

Die Beweisführung ist allerdings noch nicht abgeschlossen. Als nächstes wollen die Forscher versuchen, die Viren in Zellkulturen zu vermehren und Tiere zu infizieren. Erst wenn es dann zu einer Virämie und Enzephalopathie kommt, wären die Kochschen Postulate erfüllt. Über die Epidemiologie gibt es noch keine Erkenntnisse. Insbesondere ist unklar, ob das Virus außerhalb von Vietnam auftritt.

© rme/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
VG WortLNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER