Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bundestag verbietet Patente auf Pflanzen und Tiere

Freitag, 28. Juni 2013

Berlin – Der Bundestag hat Patente auf Pflanzen und Tiere verboten. Mit den Stimmen der Regierungskoalition verabschiedete das Parlament am späten Donnerstagabend eine entsprechende Novellierung patentrechtlicher Vorschriften. Die rechtspolitische Sprecherin der Unions-Bundestagsfraktion Andrea Voßhoff (CDU) sprach von einem „deutlichen Signal”.

Der Gesetzgeber stelle klar, „dass nicht nur biologische Züchtungsverfahren selbst, son­dern auch die daraus gewonnenen Tiere und Pflanzen nicht patentierbar sind”. Damit schaffe er Rechtssicherheit für Landwirte und Züchter, „die sich immer wieder Patent­ansprüchen Dritter ausgesetzt sehen».

Im Gesetz wird präzisiert, dass zu den nicht patentierbaren Tieren und Pflanzen auch deren Samen, Eizellen und Embryonen gehören. Die Fraktionen von Union, FDP, SPD und Grünen hatten sich im vergangenen Jahr in einem gemeinsamen Antrag für ein solches Biopatentverbot ausgesprochen.

© kna/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

27.03.17
Neuer Einspruch gegen Patent auf teuren Hepatitis-C-Wirk­stoff
München/Berlin – Die Hilfsorganisation Ärzte der Welt hat heute zusammen mit Ärzte ohne Grenzen und anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen beim Europäischen Patentamt (EPA) einen Einspruch......
02.02.17
Patentschutz für 31 Arzneimittel läuft dieses Jahr aus
Waldems-Esch – Für 31 pharmazeutische Substanzen endet 2017 in Deutschland der Patentschutz. Die Hersteller erzielten mit diesen Arzneimitteln hierzulande im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von......
05.10.16
München – Der Patentstreit um das sehr teure, aber auch hochwirksame Heptatitis-C-Medikament Sovaldi Sofosbuvir ist weitgehend zugunsten der Herstellerfirma Gilead Sciences ausgegangen. Das......
01.09.16
München – Das HIV-Medikament Isentress kann zumindest vorerst in Deutschland auf dem Markt bleiben. Mit einem am Donnerstag bekanntgegebenen Beschluss hat das Bundespatentgericht in München am......
30.08.16
Bundespatentgericht prüft Zwangslizenz für HIV-Wirkstoff
München – Das Bundespatentgericht in München verhandelt seit heute über eine Zwangslizenz für den gegen HIV eingesetzten Wirkstoff Raltegravir. Unternehmen der US-Pharmagruppe Merck verlangen von dem......
10.09.15
Brüssel - Die EU-Kommission will den am wenigsten entwickelten Ländern den Zugang zu billigeren Arzneimitteln ermöglichen. Sie werde die Forderung der Entwicklungsländer nach einer unbefristeten......
21.08.15
Berlin/Frankfurt – In den kommenden fünf Jahren werden in Deutschland Arzneimittel mit einem Umsatz von fünf Milliarden US-Dollar ihren Patentschutz verlieren. Das berichtet der Branchenverband Pro......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige