NewsAuslandHilfsorganisation kritisiert Patentpolitik bei HIV-Medikamenten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Hilfsorganisation kritisiert Patentpolitik bei HIV-Medikamenten

Dienstag, 2. Juli 2013

Kuala Lumpur/Berlin – Laut der Hilfs­organisation „Ärzte ohne Grenzen“ sind Patente auch weiterhin eine wesentliche Hürde für die Behandlung von HIV/Aids. Die Orga­nisation stellte heute auf der Internationalen Aids-Kon­ferenz in Kuala Lumpur eine Studie vor, welche die Preisentwicklung der wichtigsten Präpa­rate zur Behandlung der Immun­schwächekrankheit unter­sucht.

Danach senkt Wettbewerb zwischen Herstellern die Preise für HIV/Aids-Medikamente stark. Patentmonopole hingegen führten in der Regel zu weitaus höheren Preisen. „Die gute Nachricht ist, dass der Preis für essenzielle HIV/Aids-Medikamente auch weiterhin fällt, weil es immer mehr generische Hersteller gibt. Neuere Medikamente jedoch sind immer noch viel zu teuer“, sagt Jennifer Cohn, medizinische Leiterin der Medikamen­tenkampagne von Ärzte ohne Grenzen.

Anzeige

Die Hilfsorganisationen brauchte die neuen Medikamente jedoch dringend für Patienten, bei denen die alten Medikamente nicht mehr wirkten. Patente verhinderten das, weil sie die Medikamente unbezahlbar machten. „Das Preisproblem ist daher alles andere als gelöst“, so Cohns Fazit.

„Patentbarrieren und Monopolpreise beschäftigen uns schon seit Jahren, und leider scheint die Situation eher schlimmer als besser zu werden“, kritisierte Philipp Frisch, Koordinator der Medikamentenkampagne von Ärzte ohne Grenzen in Deutschland.

Dabei sei im internationalen Patentrecht klar geregelt, dass Ausnahmen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit möglich sein müssten. Diese Regelungen werden laut Ärzte ohne Grenzen aber immer wieder in internationalen Investitionsschutz- und Handelsabkommen unterlaufen oder von Firmen gerichtlich bekämpft. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Januar 2019
Jakarta – In der indonesischen Hauptstadt Jakarta müssen heiratswillige Paare bei der Bestellung des Aufgebots einen HIV-Test vorlegen. Eine entsprechende Verordnung der Stadtregierung sei jetzt in
HIV-Test für Heirat in Jakarta erforderlich
7. Dezember 2018
Genf – Das UN-Programm UNAIDS steckt nach Vorwürfen des Missbrauchs und der Führungsschwäche nach Überzeugung unabhängiger Experten in einer schweren Krise. „Die Anhaltspunkte für eine kaputte
Scharfe Kritik an UNAIDS-Spitze: autokratisch und Kultur der Angst
4. Dezember 2018
Genf – Der Chef der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hat angesichts der angeblich genmanipulierten Babys in China vor den unbeabsichtigten Konsequenzen solcher Eingriffe gewarnt. Richtlinien sollen
CRISPR-Babies: WHO-Chef will Keimbahneingriffe nicht von vornherein ausschließen
30. November 2018
Berlin/Hamburg/Saarbrücken – Im Vorfeld des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember haben verschiedene Organisationen, Verbände und Institutionen auf die weiterhin große Bedeutung der Prävention hingewiesen.
Welt-Aids-Tag: Prävention nach wie vor wichtig
29. November 2018
Stockholm – Bei 159.420 Menschen aus der WHO-Region Europa wurde 2017 eine HIV-Infektion neu diagnostiziert, drei Viertel davon leben in Russland oder der Ukraine. Damit hat sich die HIV-Epidemie im
HIV-Situation in ehemaliger Sowjetunion dramatisch
29. November 2018
Johannesburg – Ohne zusätzliche Mittel für den Kampf gegen das HI-Virus werden nach Angaben von Unicef von 2018 bis 2030 rund 360.000 Jugendliche an den Folgen von Aids sterben. Das entspreche 76
Bis 2030 sterben täglich 76 Jugendliche an Aids
28. November 2018
Berlin – HIV-Medikamente verhindern auch eine Ansteckung: Mit dieser Nachricht startet die Deutsche Aids-Hilfe eine neue Informationskampagne. Unter dem Motto #wissenverdoppeln soll diese „entlastende
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER