Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Patienten wollen mehr mitreden

Freitag, 5. Juli 2013

Hamburg – Patienten werden nach Ansicht der Techniker Krankenkasse (TK) Hamburg Ärzten gegenüber zunehmend kritischer. „Das Thema Medizin und Gesundheit spielt in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle“, sagte die Hamburger TK-Chefin Maren Puttfarcken. „Wir wollen, dass die Patienten mündig werden – der Arzt muss da aber auch mitspielen.“

Wenn Ärzte und Patienten gemeinsam über die Behandlungsstrategie entscheiden, koste das zwar Zeit, sagte Puttfarcken. „Aber es minimiert auch Probleme in der Behandlung.“ Zwei Drittel der Versicherten erwarten, dass sie in die Entschei­dungsfindung einbezogen werden – das habe eine Studie des wissenschaftlichen Instituts der TK zum Arzt-Patienten-Verhältnis im Jahr 2010 gezeigt. „Nur sechs Prozent der Befragten haben gesagt, das soll der Arzt allein entscheiden.“

Um mitreden zu können, müssten die Patienten aber informiert sein, betonte Puttfarcken. „Es kommen immer mehr Informationen auf den Markt, von denen niemand weiß, wie belastbar sie sind – davon fühlen sich viele eher verwirrt als informiert.“ Gerade nach Internetrecherchen kämen manche Patienten mit einem wilden Informations-Sammel­surium in die Praxis: „Das führt zu großer Verunsicherung.“

Das Interesse an verlässlichen Informationen sei immens, sagte Puttfarcken. Beim Zweitmeinungstelefon, das die Kasse seit 2011 anbietet, gebe es rund 5.000 Gespräche pro Jahr – dort können Patienten etwa bei einer schweren Diagnose oder vor einer Operation die zweite Meinung eines Facharztes einholen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

15.09.17
„Wir brauchen mehr Zeit für Patientengespräche“
Berlin – In diesem Jahr jährt sich der internationale Tag der Patientensicherheit zum dritten Mal. Im Gespräch mit dem Deutschen Ärzteblatt erklärt Günther Jonitz, Präsident der Ärztekammer Berlin und......
30.08.17
Die Patienten sind mit ihren Ärzten zufrieden
Berlin – Die Patienten in Deutschland sind mit der Versorgung in den Praxen niedergelassener Ärzte zufrieden. Das ergaben zwei Umfragen, die die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in Auftrag......
29.08.17
Freie Ärzteschaft fordert mehr Zeit für das Patientengespräch
Essen – Mehr Zeit für das Arzt-Patienten-Gespräch sowie für ärztliche Untersuchungen fordert der Verband „Freie Ärzteschaft“ (FÄ). Dies komme in Praxen und Kliniken deutlich zu kurz. „Aus......
25.08.17
Zeit, Geschlecht, Herkunft: Was die Empathiefähigkeit von Ärzten beeinflusst
Oxford – Empathie gegenüber dem Patienten kann den Heilungsverlauf beschleunigen. Nach einer Meta-Analyse in BMC Medical Education (2017; 17: 136), zeigen Ärzten, die sich Zeit für ihre Patienten......
10.08.17
Unzuverlässige Patienten kosten Arztpraxen bis zu 1.000 Euro pro Monat
München – Patienten, die ihre Termine nicht einhalten, sind für Arztpraxen ein Ärgernis. Bei einer Befragung von 561 niedergelassenen Ärzten beklagten mehr als die Hälfte aller Befragten finanzielle......
26.05.17
Computer soll kommunikative Fähigkeiten von Medizinstudierenden prüfen
Mainz – An der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (JGU) wollen Wissenschaftler ein Computerprogramm entwickeln, das die kommunikativen Kompetenzen von Medizinstudierenden in simulierten......
08.05.17
Patienten erhoffen sich von Digitalisierung einfachere Kommunikation mit dem Arzt
Hamburg – Jeder zweite Erwachsene in Deutschland ist davon überzeugt, dass die elektronische Kommunikation den Austausch mit dem Arzt vereinfachen wird. Von den unter 30-Jährigen sagen sogar 58......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige