NewsHochschulenUniversitätskliniken fordern Sicherheit bei den Investitionen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Universitätskliniken fordern Sicherheit bei den Investitionen

Montag, 8. Juli 2013

Berlin – Der Verband der Universitätsklinika (VUD) und der Medizinische Fakultätentag (MFT) haben gefordert, die Hochschulen und insbesondere die Hochschulmedizin finanziell besser auszustatten. „Der Bund muss dringend wieder in die Finanzierung von Forschung und Lehre einsteigen. Ein besonderes Augenmerk muss dabei auf der Sicherung des Investitionsbedarfs liegen“, sagte der Vorsitzende des VUD, Michael Albrecht.

Er kritisierte, mit der Föderalismusreform habe sich der Bund aus der direkten Hochschul­finanzierung zurückgezogen. Dringend erforderliche Finanzmittel seien nur durch spezielle Bund-Länder-Pakte wie die Exzellenzinitiative und den Pakt für Forschung und Innovation geflossen. Diese Programme liefen aber in den nächsten Jahren aus.

Anzeige

„Trotz erfolgreicher Drittmittel-Einwerbung steht die Forschung in der Hochschulmedizin immer mehr unter Druck, weil die Grundfinanzierung nicht ausreicht“, bestätigte Ralf Heyder, Generalsekretär des Verbandes der Universitätsklinika. Er wies darauf hin, dass auch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) beobachte, dass Wissenschaftler die DFG-Forschungsgelder zunehmend zur Kompensation sinkender Grundfinanzierungen nutzen müssten.

„Die Universitätsklinika und medizinischen Fakultäten brauchen eine angemessene und verlässliche Förderung ihrer Investitionen. Dabei dürfen die gezielte Förderung einiger weniger Leuchttürme und die Absicherung der Finanzierung über die gesamte Breite der Hochschulmedizin nicht gegeneinander ausgespielt werden. Beides ist notwendig“, sagte auch Heyo Kroemer, Präsident des MFT. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Juli 2020
Oldenburg/Hannover – Der Oberbürgermeister und die Universität der Stadt Oldenburg haben mit völligem Unverständnis auf die Entscheidung der niedersächsischen Landesregierung reagiert, im Etatentwurf
Unimedizin Oldenburg: Neubau nicht im Etatentwurf berücksichtigt
1. Juli 2020
Frankfurt am Main – Der Marburger Bund (MB) und das Land Hessen haben sich nach langen und zähen Verhandlungen auf einen Tarifabschluss für die rund 2.200 Ärzte an den drei hessischen
Einigung bei Tarifgesprächen für hessische Universitätskliniken
29. Juni 2020
Rostock – Christian Schmidt ist nach der Einstellung des Ermittlungsverfahrens nach Vorwürfen um zweifelhafte Geschäftspraktiken heute wieder zum Vorstandsvorsitzenden der Universitätsmedizin Rostock
Schmidt wieder Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Rostock
29. Juni 2020
Hamburg – Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2019 rechnet das Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) in diesem Jahr mit einem wirtschaftlichen Einbruch. Aufgrund fehlender
Uniklinikum Hamburg-Eppendorf droht Fehlbetrag
29. Juni 2020
Berlin – Die Schnell Einsetzbare Expertengruppe Gesundheit (SEEG) der Charité – Universitätsmedizin Berlin unterstützt in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
Charité-Team hilft bei Coronaausbruch in Lateinamerika
24. Juni 2020
Göttingen – Neue Behandlungs- und Screeningstrategien für Vorhofflimmern, das durch Veränderungen im Skelett von Herzmuskelzellen hervorgerufen wird, suchen Wissenschaftler aus Göttingen und Amsterdam
Deutsch-Niederländisches Projekt für neue Strategien bei Vorhofflimmern
23. Juni 2020
Essen – Frühgeborene Kinder können künftig auch an der Uniklinik Essen schon von Geburt an mit Muttermilch versorgt werden. Möglich macht dies eine Muttermilchbank. Dort gelagerte Milch ist für
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER