Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Patienten vor einem Übermaß an Diagnostik und Therapie bewahren

Dienstag, 9. Juli 2013

Münster – In Zeiten großer medizinischer Möglichkeiten und Angebote müssen Ärzte ihre Patienten auch vor einem Übermaß an Diagnostik und Therapie schützen. Das ist ein Fazit des sechsten Westfälischen Ärztetages am 5. Juli in Münster. „Ein Beispiel für Fehlversorgung ist auch eine womöglich gut gemeinte Überversorgung, die aber letztlich Ressourcen falsch einsetzt, so verschwendet und auf diese Weise ebenfalls an der Vertrauensbasis rüttelt“, sagte der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Theodor Windhorst, nach dem Treffen.

Windhorst betonte, Ökonomie und Medizin seien keine Gegensätze: „Beides hat seine Berechtigung, solange die Ökonomie nicht zulasten des Patienten geht“, so ein weiteres Fazit des Westfälischen Ärztetages.

Rund 200 Teilnehmer hatten dort auch die Frage „Wann ist der Arzt ein guter Arzt?“ diskutiert. „Ein guter Arzt ist der, der ökonomische Verantwortung in der Patienten­versorgung trägt, sich aber gleichzeitig aktiv einer Kommerzialisierung der Medizin entgegenstellt“, so eine der Antworten.

 „Ärzte dürfen sich deshalb von niemandem in die Falle der Gewinnmaximierung treiben lassen“, forderte Windhorst. Das gelte auch für die Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL). Der Kammerpräsident betonte deshalb, dass im IGeL-Bereich klare Regeln gelten, auf deren Einhaltung Patienten bestehen sollten. Arzt und Patient sollten die Leistungen nur vereinbaren, nachdem sie im Gespräch geklärt haben, warum sie empfehlenswert und sinnvoll sind.

<b>Umfrage: Wie viel Markt</b> verträgt die Medizin? Start

Video

Umfrage: Wie viel Markt verträgt die Medizin?

Neben der sachlichen Information seien zudem eine schriftliche Vereinbarung und eine transparente Abrechnung der Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte erforderlich. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19.09.17
Klinik Kodex: Internisten prangern Ökonomisierungsdruck an
Berlin – Ein Zeichen gegen die zunehmende Öko­nomi­sierung des Gesundheitswesens will die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) mit dem neuen Klinik-Kodex „Medizin vor Ökonomie“ setzen, den......
08.09.17
Krankenhaus&shy;finanzierung: Zweifel an Geldverknappung
Berlin – „Wir haben die Krankenhäuser mit knappem Geld dazu gebracht, an der Mengenschraube zu drehen – und haben es vielleicht übertrieben.“ Das hat der Gesundheitsökonom Jürgen Wasem in der......
20.05.17
Notfallversorgung: Marburger Bund will gemeinsame Lösung mit Vertragsärzten
Freiburg – Um das Problem zu lösen, dass immer mehr Patienten die Notaufnahmen der Krankenhäuser in Anspruch nehmen, die ebenso gut von niedergelassenen Ärzten versorgt werden könnten, hat der......
01.05.17
Medizin vor Ökonomie: Klinik-Codex als Rückhalt für Ärzte
Mannheim – „Der Patient ist kein Kunde, das Krankenhaus kein Wirtschaftsunternehmen“ – so äußerte sich Petra-Maria Schumm-Draeger unlängst mit anderen Vertretern der Deutschen Gesellschaft für Innere......
28.11.16
Grüttner verteidigt Ökonomisierung im Gesundheitswesen
Frankfurt am Main – Gegen die häufig geäußerte Kritik an der Öko­nomi­sierung der Medizin hat sich der hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner (CDU), gewandt. Angesichts des......
18.11.16
Ökonomisierung im Krankenhaus: Zwischen Verantwortung und Profitstreben
Berlin – Es gibt eine Tendenz zur Öko­nomi­sierung in deutschen Krankenhäusern, die weiter zunimmt. Das ist das Ergebnis einer qualitativen Studie, in deren Rahmen der Arzt und Medizinethiker Karl Heinz......
24.10.16
Acht Thesen zur Ökonomisierung in der Medizin
Berlin – Eine wirtschaftliche und effiziente Gestaltung des Gesundheitssystems – also eine „Öko­nomi­sierung – sind ethisch geboten, solange dies den Zielen der Medizin dient. Diese Auffassung vertreten......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige