NewsVermischtesFrühe Hilfe für Familien wirkt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Frühe Hilfe für Familien wirkt

Mittwoch, 10. Juli 2013

dpa

Heidelberg – Eine Familienhebamme hilft Eltern in schwierigen Lebenssituationen, eine tragfähige Beziehung zu ihrem Kind aufzubauen. Das berichten Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg nach einer Studie mit 302 Mutter-Kind-Paaren, die alle als psychosozial belastet eingestuft wurden. Die Wissenschaftler publizierten ihre Ergeb­nisse im Infant Mental Health Journal (2013; 34, 11-24).

Im Rahmen des Präventionsprogramms „Keiner fällt durchs Netz“ hat eine Familienhe­bamme die Hälfte der Teilnehmerinnen unterstützt, die zweite Hälfte bildete die Kontroll­gruppe. Nach einem Jahr zeigte sich, dass die Familienhebammen depressive Symptome bei jungen Müttern lindern und zu einer tragfähigen Beziehung zwischen Mutter und Kind beitragen können.

Anzeige

Größter Effekt bei der sozialen Entwicklung
Den deutlichsten Effekt konnten die Forscher bei der sozialen Entwicklung der Kinder feststellen – sie konnten ihre sozialen Fähigkeiten dem Alter entsprechend entfalten und interagierten stärker mit ihrer Umwelt. „Die Studienergebnisse bestätigen, dass die regelmäßigen Hausbesuche durch eine Familienhebamme die Entwicklungsperspektiven der Kinder verbessern“, sagte Studienleiter Manfred Cierpka, Ärztlicher Direktor des Instituts für Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie in Heidelberg.

In den nächsten Jahren wollen die Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg das Konzept erweitern: „Unsere Ziele sind, das Programm auf das zweite und dritte Lebens­jahr des Kindes auszuweiten und eine Zusammenarbeit mit Kitas zu starten. Außerdem möchten wir den Familienhebammen, die durch die schwierigen Situationen in den Familien stark belastet sind, psychologische Unterstützung anbieten“, so Cierpka. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Juni 2020
München – Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, hat sich erschüttert von der Dimension des Missbrauchsfalls in Bergisch Gladbach gezeigt. Im Bayerischen Rundfunk (BR)
Bundesländer müssen Bekämpfung des Kindesmissbrauchs zur Chefsache machen
22. Juni 2020
Münster – Angesichts der Fälle von sexuellem Missbrauch und Gewalt gegen Kindern hat die Kammerversammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) die Einrichtung eines Kinderschutzbeauftragten auf
Kinderschutz: ÄK Westfalen-Lippe regt Landesbeauftragten an
17. Juni 2020
Schwerin – Mecklenburg-Vorpommern startet eine Bundesratsinitiative für eine härtere Bestrafung von Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie sowie bei sexueller Gewalt gegen Kinder. Das Bundesland
Bundesratsinitiative für härtere Strafen bei Kindesmissbrauch
16. Juni 2020
Berlin – Die Unionsfraktion im Bundestag hat Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) aufgefordert, in den nächsten Wochen einen Gesetzentwurf für schärfere Strafen bei Kindesmissbrauch
Unionsfraktion will Gesetzentwurf gegen Kindesmissbrauch bis Sommer
12. Juni 2020
Genf − Die verheerenden Folgen der Coronapandemie könnten 20 Jahre Fortschritte bei der Reduzierung von Kinderarbeit kaputt machen − davor warnen die Vereinten Nationen zum heutigen
UN: Millionen Kindern droht durch Coronapandemie Arbeit statt Schule
10. Juni 2020
Berlin – Betroffene sexueller Gewalt müssen nach Angaben der Deutschen Psychotherapeuten Vereinigung (DPtV) zu lange auf Geld aus dem „Fonds für sexuellen Missbrauch“ (FSM) warten. Nach Informationen
Sexueller Missbrauch: Kritik an zu langen Wartezeiten der Gelder für Betroffene
29. Mai 2020
Berlin − Ein Bündnis von rund 50 Organisationen wünscht sich mehr staatlichen Einsatz gegen Kinderarmut. „Die Armut von Kindern und Jugendlichen stagniert auf hohem Niveau“, heißt es in dem
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER