NewsHochschulenGesundheits­wirtschaft: Mecklen­burg-Vorpommern will mehr internationale Ausrichtung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Gesundheits­wirtschaft: Mecklen­burg-Vorpommern will mehr internationale Ausrichtung

Freitag, 12. Juli 2013

Rostock – Beträchtliche Wachstumspotenziale für die Gesundheitswirtschaft in Mecklen­burg- Vorpommern liegen nach Überzeugung von Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) im Ausland. „Wir brauchen insgesamt noch mehr Internationalität“, betonte der Minister am Donnerstag zum Abschluss der Branchenkonferenz Gesundheits­wirtschaft in Ros­tock, an der rund 600 Experten aus zehn Nationen teilgenommen hatten. Mecklen­burg-Vorpommern verfüge über großes Know-how und hervorragende Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft.

Dafür müsse auf internationalen Messen wie der Arab Health in Dubai weiter geworben werden, sagte Glawe unter Hinweis auf die wirtschaftliche Bedeutung der Branche für den Nordosten. Fast 100.000 Menschen fänden heute dort Arbeit, seit 1990 seien in der Gesundheitswirtschaft mehr als zwei Milliarden Euro investiert worden. © dap/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER