NewsAuslandReport stellt britischem Krankenhäusern schlechtes Zeugnis aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Report stellt britischem Krankenhäusern schlechtes Zeugnis aus

Dienstag, 16. Juli 2013

London – Rückschlag für das britische Gesundheitssystem NHS: Eine Untersuchungs­kommission attestiert 19 Notfall-Kliniken solch miserable Zustände, dass unmittelbare Abhilfe erforderlich ist. Das teilte Ge­sund­heits­mi­nis­ter Jeremy Hunt am Dienstag im Unterhaus mit.

Die Kommission hatte die Kliniken von insgesamt 14 Krankenhausgesellschaften mit in den vergangenen zwei Jahren erhöhter Sterblichkeitsrate unter die Lupe genommen. Auslöser war der Skandal um ein Krankenhaus in Mid-Staffordshire, in dem möglicher­weise Hunderte Patienten ohne Not sterben mussten.

Dem am Dienstag veröffentlichten Report der Expertenkommission zufolge hat keine der 14 untersuchten Krankenhausgesellschaften nachweisen können, konstant hohe Pflegequalität zu liefern. Bei elf Gesellschaften seien die Zustände besonders prekär. Minister Hunt zeigte sich dennoch stolz auf die Gesamtleistung des britischen Gesund­heitssystems.

Anzeige

„Wir haben erkannt, dass die identifizierten Probleme nicht typisch für den gesamten NHS sind und auch nicht für die Pflege, die viele wunderbare NHS-Bedienstete leisten“, sagte der Minister.

Der Report machte deutlich, dass Patienten stundenlang auf Rollstühlen sitzen gelassen wurden. Andere wurden vor den Augen der gesamten Station behandelt. Verlegungen von Station zu Station fanden statt, ohne dass die Patienten informiert wurden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. Juni 2020
London – In Großbritannien ist eine umstrittene Quarantäneregelung für Einreisen ins Land in Kraft getreten. Ab heute müssen sich als Maßnahme gegen die Coronapandemie die meisten Einreisenden für
Quarantäneregel für Einreisende in Großbritannien in Kraft
28. Mai 2020
Washington – Seit Beginn der Coronapandemie sind in den USA Angaben von Wissenschaftlern zufolge mehr als 100.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus ums Leben gekommen. Das geht aus Daten der
COVID-19: 100.000 Tote in den USA, 25.000 in Brasilien, mehr Tote in Spanien
22. Mai 2020
London – Der britische Premierminister Boris Johnson hat die Bereitstellung eines Systems zur effektiven Rückverfolgung von Infektionen mit SARS-CoV-2 ab Anfang Juni in Aussicht gestellt. Bislang
Johnson will „weltweit führendes“ System zur Infektionsrückverfolgung
20. Mai 2020
London – In Großbritannien sind bislang 181 mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierte Mitarbeiter des staatlichen Gesundheitsdienstes National Health Service (NHS) gestorben. Wie Premierminister Boris
SARS-CoV-2: 181 Ärzte und Pflegekräfte in Großbritannien gestorben
15. Mai 2020
London – In Großbritannien sind binnen zwei Monaten tausende Bewohner von Pflegeheimen an den Folgen einer Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben. Insgesamt seien im März und April in den Regionen England
Mehr als 12.500 Heimbewohner in Großbritannien an COVID-19 gestorben
13. Mai 2020
London – In Großbritannien ist nach Zählungen des Nationalen Statistikamts (ONS) die Zahl der an den Folgen von SARS-CoV-2 gestorbenen Menschen womöglich höher als bislang angenommen. Bis Anfang Mai
Todeszahlen in Großbritannien wohl höher als angenommen
10. Mai 2020
London – Im Kampf gegen die Coronapandemie will Großbritannien ein neues Alarmsystem einführen, das ähnlich dem bereits existierenden Terrorwarnsystem funktionieren soll. Damit sollten Behörden und
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER