NewsAuslandFrankreich erlaubt Forschung an embryonalen Stammzellen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Frankreich erlaubt Forschung an embryonalen Stammzellen

Mittwoch, 17. Juli 2013

Paris – Die Forschung an Embryonen und menschlichen embryonalen Stammzellen ist in Frankreich künftig nicht mehr verboten. Das Parlament beschloss gestern in Paris eine entsprechende Gesetzesänderung. Sie sieht allerdings strenge Auflagen vor. So muss das Forschungsprojekt wissenschaftlich relevant und auf den medizinischen Fortschritt ausgerichtet sein. Zudem darf es keine Alternativen geben, um an das gewünschte Ergebnis zu kommen.

In einem Gesetz aus dem Jahr 2004 war die Forschung an embryonalen Stammzellen in Frankreich verboten worden. Die Möglichkeit, Ausnahmen zu machen, wurde von Wissen­schaftlern als völlig unzureichend und als großen Nachteil für den Forschungs­standort Frankreich bezeichnet.

Anzeige

In Deutschland ist die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen (hES-Zellen) nur im Ausnahmefall erlaubt. So dürfen beispielsweise ausschließlich Stammzellen verwendet werden, die vor dem 1. Mai 2007 im Ausland gewonnen wurden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Juni 2020
Paris – Das französische Gesundheitspersonal ist erneut gegen die Finanznot an öffentlichen Krankenhäusern auf die Straße gegangen. In Paris zogen heute tausende Menschen zum Ge­sund­heits­mi­nis­terium.
Tausende protestieren gegen Finanznot an Frankreichs Kliniken
17. Juni 2020
Marcy l'Étoile - Frankreich will bei Impfstoffen und Arzneimitteln unabhängig von Ländern wie China werden. Der französische Pharmakonzern Sanofi kündigte gestern mehr als 600 Millionen Euro für die
Frankreich will bei Impfstoffen unabhängig werden
16. Juni 2020
Paris – In Frankreich haben Ärzte und Pfleger in mehreren Städten demonstriert. Die Menschen protestierten unter anderem in Montpellier, Metz und Marseille vor Kliniken gegen die angespannte Situation
Gesundheitspersonal demonstriert in Frankreich
15. Juni 2020
Paris – Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat eine weitere Lockerung der coronabedingten Beschränkungen im Land angekündigt. Restaurants und Cafés im Großraum Paris könnten schon von heute
Macron kündigt weitere Lockerungen von Beschränkungen an
10. Juni 2020
Paris – Die französische Regierung will den seit Ende März geltenden Gesundheitsnotstand am 10. Juli beenden. Wie das Büro von Premierminister Edouard Philippe gestern Abend mitteilte, soll dem
Gesundheitsnotstand in Frankreich soll am 10. Juli enden
26. Mai 2020
Paris − Die französische Regierung hat als Konsequenz aus der Coronakrise „massive Investitionen“ in die öffentlichen Krankenhäuser zugesagt. Premierminister Edouard Philippe stellte gestern
Frankreich will massiv in Krankenhäuser investieren
20. Mai 2020
Paris − Die Abgeordnete Sabine Thillaye, die als einzige Deutsche in der französischen Nationalversammlung sitzt, hat Präsident Emmanuel Macron zum Umdenken in der Coronakrise aufgerufen. Sie
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER