NewsPolitikPrüfbericht zu Lebertrans­plantationen soll Anfang September vorliegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Prüfbericht zu Lebertrans­plantationen soll Anfang September vorliegen

Freitag, 19. Juli 2013

dpa

Berlin – Die Überprüfung der Leber-Transplantationszentren in Deutschland im Zuge des Organspendeskandals steht vor dem Abschluss. Voraussichtlich Anfang September werde der vollständige Prüfbericht vorliegen, wie die Geschäftsstelle Transplantations­medizin der Bundes­ärzte­kammer (BÄK) am Freitag in Berlin mitteilte. Bislang fehlten unter anderem noch die Berichte für die Transplantationszentren in Essen und Münster.

Seit September vergangenen Jahres kontrolliert die Unabhängige Prüf- und Überwachungskommission der BÄK, der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und dem GKV-Spitzenverband alle Leber­trans­plan­tations­pro­gramme in Deutschland. Auslöser war der Skandal um manipulierte Organtransplantationen am Uniklinikum Göttingen sowie an Kliniken in Regensburg, München und Leipzig. In der Folge brachen die Spenderzahlen in Deutschland dramatisch ein.

Die Transplantationen der Jahre 2010 und 2011 wurden demnach stichprobenartig geprüft. Bei Auffälligkeiten wurden die Prüfungen auf alle Transplantationen und einen größeren Zeitraum ausgeweitet. Nach den Leberzentren sollen auch die Herz- und Nieren-Transplantationsprogramme von der Expertenkommission überprüft werden. Künftig sollen alle Zentren mit ihren rund 140 Transplantationsprogrammen mindestens einmal binnen drei Jahren unter die Lupe genommen werden.

Wegen der Manipulationsvorwürfe muss sich ab 19. August ein ehemaliger Transplanta­tions­mediziner des Uniklinikums Göttingen vor Gericht verantworten. Dem früheren Oberarzt, der in Untersuchungshaft sitzt, wird versuchter Totschlag in elf Fällen sowie Körperverletzung mit Todesfolge in drei Fällen zur Last gelegt. Laut Anklage wurden Patienten unter anderem mit falschen Angaben auf die Warteliste für eine Spenderleber aufgenommen. Sie rückten dadurch so weit nach oben, dass ihnen innerhalb kürzester Zeit ein Spenderorgan zugewiesen und transplantiert wurde. In Deutschland warten derzeit rund 12.000 Menschen auf ein Spenderorgan. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

13. August 2018
Leverkusen – Bayer hat das Urteil eines US-Gerichts gegen den Monsanto wegen einer möglichen Krebserkrankung durch das glyphosathaltige Unkrautvernichtungsmittel Roundup kritisiert. „Das Urteil des
Bayer kritisiert Glyphosaturteil gegen Monsanto
8. August 2018
Sangerhausen – Nach dem Tod eines 79 Jahre alten Heimbewohners, der in einer Badewanne schwerste Verbrühungen erlitten hatte, ist eine Pflegerin zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die
Rentner verbrüht: Pflegerin zu Bewährungsstrafe verurteilt
7. August 2018
Philadelphia – Spendernieren von Patienten mit Hepatitis C funktionieren genauso gut wie Transplantate von gesunden Spendern. Das belegt eine Studie in Annals of Internal Medicine, in der 20
Spendernieren von Hepatitis-C-Patienten erfolgreich transplantiert
3. August 2018
Schwerin – In Mecklenburg-Vorpommern ist ein Streit um die Erweiterung eines bestehenden Selektivvertrags entbrannt. Ziel ist ein altersunabhängiges und halbjähriges Hautkrebsscreening für Patienten
Streit um Hautkrebsscreening für Organtransplantierte
3. August 2018
Galveston/Texas – US-Forscher haben Schweinen erfolgreich eine Lunge transplantiert, die zuvor in einem Bioreaktor mit den Zellen des Empfängers besiedelt wurden. Die in Science Translational Medicine
Schweinelungen aus Bioreaktor erfolgreich transplantiert
2. August 2018
Karlsruhe – Mitarbeiter der Sozialleistungsträger müssen auch über den Tellerrand schauen und auf mögliche Ansprüche bei anderen Trägern hinweisen. Unterbleibt dies, können Betroffene Anspruch auf
Bundesgerichtshof betont besondere Beratungspflicht von Sozialleistungsträgern
26. Juli 2018
Peking – Im jüngsten Pharmaskandal in China hat die nationale Medikamentenbehörde eine Kontrolle aller Impfstoffproduzenten des Landes angekündigt. Ermittlungsteams sollten die gesamte
VG Wort

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER