NewsMedizinFrühstück gesund für das Herz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Frühstück gesund für das Herz

Dienstag, 23. Juli 2013

dpa

Boston – Üppige Mahlzeiten am späten Abend und der Verzicht auf ein Frühstück sind zwei ungesunde Ernährungsgewohnheiten, die in der Health Professionals Follow-up Study jeweils mit einem erhöhten Risiko auf eine koronare Herzkrankheit assoziiert waren, wie eine Publikation in Circulation (2013; 128: 337-343) zeigt.

Die Health Professionals Follow-up Study gehört zu den großen US-amerikanischen prospektiven Beobachtungsstudien, in denen eine größere Zahl von Erwachsenen regelmäßig nach ihren Lebens- und Ernährungsgewohnheiten befragt wird, um den Einfluss auf die Gesundheit zu untersuchen. Die Ernährungswissenschaftlerin Leah Cahill von der Harvard School of Public Health in Boston analysierte die Daten jetzt, um die Auswirkungen eines verbreiteten Ernährungsstils zu untersuchen.

Viele überwiegend jüngere Männer starten den Tag ohne Frühstück, was manchem nicht schwer fällt, da er am Abend zuvor zu später Stunde noch gut gegessen (und getrunken) hat. Diese Angewohnheit ist, wie Cahill feststellte, mit anderen kardiovaskulären Risikofaktoren wie Rauchen, Bewegungsmangel und höherem Alkoholkonsum assoziiert. Da die Health Professionals Follow-up Study diese Risikofaktoren abfragt, konnte Cahill den Einfluss von abendlichen Mahlzeiten und fehlendem Frühstück isoliert betrachten.

Anzeige

Die Auswertung ergab, dass Männer, die den Tag ohne Frühstück beginnen, während der 16-jährigen Beobachtungszeit zu 27 Prozent häufiger eine koronare Herzkrankheit entwickelten (relatives Risiko RR 1,27; 95-Prozent-Konfidenzintervall 1,06-1,53). Späte Mahlzeiten am Abend erhöhten das Risiko um 55 Prozent (RR 1,55; 1,05-2,29). Cahill vermutet, dass der Verzicht auf das Frühstück Männer dazu verleitet, im Verlauf des Vormittags ihren Hunger durch ungesunde Snacks zu stillen.

Sie nehmen dann am Vormittag mehr Kalorien zu sich als bei einem gesunden Frühstück und schädigen auf Dauer den Zuckerstoffwechsel. Dafür spricht, dass der Verzicht auf das Frühstück häufig mit Adipositas, hohem Blutdruck, hohen Cholesterinwerten und Typ 2-Diabetes assoziiert war. Schädlich ist der Frühstücksverzicht auch dann, wenn spät abends keine Extramahlzeit erfolgt.

Insgesamt 76 Prozent der Männer, die spät abends noch essen, nahmen auch ein Frühstück zu sich, berichtet Cahill. Diese Kombination ist ebenfalls ungesund, da es zu einem täglichen Kalorienüberschuss kommt, der auf Dauer nicht ohne gesundheitliche Folgen bleibt. Ernährungswissenschaftler wie Cahill raten dazu, spät abends nicht mehr zu essen und sich morgens für das Frühstück Zeit zu nehmen. Neben Vollkorntoast oder Müsli sollte auch frisches Obst auf dem Tisch stehen.

© rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. Juli 2018
Berlin – Die Grünen haben Beschwerde gegen die Nutella-Werbung zur Fußball-Weltmeisterschaft (WM) eingelegt. „Rote Karte für Nutella von Ferrero“, forderte die Bundestagsabgeordnete Renate Künast.
Grüne reichen Beschwerde beim Werberat wegen Nutella-Werbung zur WM ein
13. Juli 2018
Berlin – Eine kurze Werbeunterbrechung für ungesunde Produkte reicht aus, damit Kinder messbar mehr Kalorien pro Tag zu sich nehmen. Vor allem bereits übergewichtige Kinder greifen anschließend zu
Werbung für Ungesundes steigert Kalorienaufnahme bei Kindern
11. Juli 2018
London – Babys, die in den ersten 6 Monaten zusätzlich zum Stillen auch feste Nahrung bekommen, könnten im Vorteil gegenüber jenen sein, die ausschließlich gestillt werden. Sie schlafen länger, wachen
Babys schlafen besser mit Beikost in den ersten sechs Monaten
6. Juli 2018
Brüssel – Der Mangel an zuverlässigen Informationen hat die EU-Versammlung der Kommunal- und Regionalpolitiker dazu veranlasst, einschlägige Empfehlungen für eine gesunde Ernährung vorzulegen. Der
Europäischer Ausschuss der Regionen fordert farbliches Kennzeichnungssystem für Lebensmittel
4. Juli 2018
Charlestown – Ernähren sich Mütter von mit Folsäure angereicherten Getreideprodukten, hat das einen positiven Einfluss auf die kortikale Entwicklung des Fetus. Die erhöhte Folsäureexposition könnte
Folsäure im Mehl könnte für weniger Psychosen beim Nachwuchs sorgen
29. Juni 2018
München – Einige Geschmacksstoffe in der Nahrung sind in der Lage, die molekularen Abwehrkräfte im menschlichen Speichel zu aktivieren. Das berichtet eine Arbeitsgruppe der Technischen Universität
Geschmacksstoffe können Immunabwehr stimulieren
27. Juni 2018
Berlin – Bei der Hinführung zu einem gesunden Lebensstil sind Einzelmaßnahmen wie Trainings- oder Kursangebote, die auf eine Verhaltensänderung bei Personen oder Familien abzielen, wenig effektiv.
VG Wort
NEWSLETTER